Pelargonien, faszinierende Blütenpracht von Mai bis Herbst

Die bis zu 35 cm hohen, aufrecht wachsenden Pelargonien produzieren ihre Blüten von Mai bis zum Herbst, sie brauchen viele Nährstoffe

Die bis zu 35 cm hohen, aufrecht wachsenden Pelargonien produzieren ihre unzähligen einfachen, halb gefüllten oder gefüllten Blüten von Mai bis zum Herbst.

Pelargonien , faszinierende Blütenpracht

Faszinierende Blütenpracht

Es gibt sie in Rot, aber auch in weißen, rosa, lachs, pfirsich, lila – und orangefarbenen Schattierungen oder sogar zweifarbig.

Die Blätter sind rundlich oder gebuchtet und oft mit einer dunklen, ringförmigen Zeichnung versehen. Stehende Pelargonien sind sehr frostempfindlich und dürfen erst ab Mitte Mai ins Freie gebracht werden. Wer sie im Herbst rechtzeitig einräumt, kann sie gut überwintern. Dazu die Triebe einkürzen, Blätter entfernen und die Pflanzen dunkel stellen. Sparsam gießen. Ab Februar heller stellen und mehr gießen. Pflanzen ausputzen.

 

Verwendung

Die Blumen verleihen nicht nur Rabatten, sondern auch Blumenkästen und Töpfen ihren typischen Charme, so dass sie sich gut für das Bepflanzen von Fenster kästen oder Kübeln für die Terrasse eignen.

Für diese ideale Rabatten Pflanze gibt es viele Möglichkeiten. Rote Pflanzen wirken besonders anziehend, wenn man sie um das kühle Grün einer Rasenfläche pflanzt. Sie können sie aber ab Mai auch zwischen blühende Zwiebelgewächse setzen, damit sie später deren vergilbte Blätter verdecken. Stellen Sie einige mit Stehenden Pelargonien bepflanzte Terracottatöpfe entlang eines Gartenpfades oder am Weg zu ihrer Haustür auf. In Blumenkästen gibt es fast unzählige Kombinationsmöglichkeiten von Pelargonien mit anderen Balkonblumen.

Pelargonien

Rote Pelargonie mit Efeu

 

Ideale Partner

Die attraktiven Blätter und die Vielfalt der Blütenfarben machen Stehende Pelargonien zu ausgezeichneten Begleitpflanzen für einjährige Sommerblumen in allen Farben wie Petunien, blaue Lobelien und gelbe Tagetes. Weiße Pelargonien lassen sich mit hohem Ziertabak und Madonnen oder Königslilien zu einer eleganten Bepflanzung in Weiß kombinieren.

Dunkle Garten Ecken können Sie mit roten und weißen Pelargonien in Gefäßen aufhellen. Besonders hübsch wirkt es, wenn Sie einen klein blättrigen, über den Rand hängenden Efeu dazusetzen.

Bepflanzen Sie einen Blumenkasten in klassischem Rot, Weiß und Blau mit roten Pelargonien, weißem Duftsteinrich und blauen Lobelien. Oder kombinieren Sie karminrote Stehende Pelargonien im Hintergrund eines Kastens mit gelber Goldmarie und dunkelblauen Petunien davor.

Pelargonien

Lobelien

Lobelien und Pelargonien

 

 

Pelargonien

Rot, Weiß und Blau

Freundlicher Gruß in Rot, Weiß und Blau

Pelargonien

Pelargonien und Salbei

Pelargonien

Einkaufstipp

Kaufen Sie im Mai kompakte, frisch grüne Stehende Blumen, deren Blüten schon etwas Farbe zeigen, in 10 cm Töpfen. Verzichten Sie auf hochaufgeschossene Pelargonien oder Pflanzen mit vergilbten oder fleckigen Blättern.

Pelargonien

Licht und Boden

 

Sonne.

Stehende Pelargonien bevorzugen Sonne, blühen jedoch auch noch im Halbschatten.

 

Durchlässiger Boden.

Durch gute Drainage beugen Sie Krankheiten vor. Zum Blühen brauchen die Pflanzen reichlich Nährstoffe.

 

Tipp

Kneifen Sie nach dem Auspflanzen die Spitzen ab, damit sich Seitentriebe und dadurch vermehrt Blüten bilden. Düngen Sie Stehende Pflanzen in Gefäßen wöchentlich mit Balkonblumen Dünger im Gießwasser.

 

Pflege übers Jahr

Frühjahr

Einpflanzen

Kaufen Sie im April/Mai Jungpflanzen. Pflanzen Sie sie aber erst ab Mitte Mai ins Freie, denn bei Spät Frösten erfrieren Stehende Pelargonien leicht.

Sommer

Düngen und Vermehren

Düngen Sie Stehende Pflanzen im Beet alle drei bis vier Wochen, Pflanzen in Gefäßen hingegen einmal wöchentlich. Entfernen Sie regelmäßig Verblühtes und vergilbte Blätter. Nehmen Sie im August zum Vermehren Kopfstecklinge ab.

Herbst

Überwintern

Die Pflanzen können im Haus bei 5-10 °C überwintert werden. Dabei kaum gießen.

 

Ratschläge Gesundheit

Pelargonien Rost ist eine Pilzerkrankung, bei der Blatt unterseits ringförmige Sporenlager, Blatt oberseits hellgelbe, runde Flecken sichtbar werden. Blätter nicht benetzen und vor Regen schützen. Befallenes Laub entfernen. notfalls Pflanze mit einem Fungizid spritzen.

 

Pflanzen und Pflegen

Pelargonien

Vermehrung über Stecklinge

Im August gesunde Kopfstecklinge unter dem dritten Blatt Austrieb abschneiden.

Pelargonien

Entfernen Sie alle Blätter

Entfernen Sie alle Blätter bis auf die beiden obersten sowie sämtliche Knospen und Blüten. Sie Kosten den Stecklingen Kraft.

Pelargonien

Sand unter die Aussaaterde mischen

Mischen Sie etwas Sand unter die Aussaaterde, füllen Sie die Erde in Töpfe und bohren Sie für die Stecklinge 5 cm tiefe Löcher vor.

Pelargonien

Stecklinge in die Erde geben

Stecklinge in die Erde geben und festdrücken. Dann gut angießen. Topf in einen Untersetzer stellen. Warm und hell aufstellen.

Pelargonien

Umtopfen

Wenn neue Blätter erscheinen, sind die Stecklinge bewurzelt. Sie können dann umgetopft und an einen sonnigen Platz gestellt werden.

Pelargonien

Tipp

Pelargonien aus dem Garten können Sie im Spätherbst in einen Container mit Blumenerde setzen und an einem frostfreien Ort überwintern.

 

Weitere Rabatten

1 Männertreu, Blüten für Garten und Balkon, Mai bis Oktober

2 Türkischer Mohn, Leuchtende Blüten, für sonnige Standorte

3 Pfingstrosen, Sortenvielfalt und leuchtende Farben