Kletterrosen brauchen Hilfe zum klettern

Das Geheimnis für mehr Blüten und besseres Wachstum bei Kletterrosen ist die richtige Kletterhilfe und ein guter Schnitt

Kletterrosen sind keine echten Kletterpflanzen. Sie besitzen weder Ranken noch Haftwurzeln, so dass sie nicht von alleine klettern können. Ihre langen Triebe können Sie jedoch so an – und aufbinden, dass sie nach oben wachsen.

Kletterrosen brauchen Hilfe zum klettern

Kletterrosen brauchen Hilfe zum klettern

Biegen Sie während der Vegetationsperiode die Zweige vorsichtig zur Seite. Binden Sie die Triebe so an, dass sie horizontal oder leicht nach unten wachsen. Langtriebe gleichmäßig verteilen. So sorgen Sie nicht nur für eine schönere Wuchsform, sondern schaffen auch Platz für neue Blüten.

 

Schönere Blüte

Mit dem richtigen Schnitt während des Sommers fördern Sie eine reiche Blüte. Schneiden Sie schwache und abgestorbene Zweige ab. Kürzen Sie sparrige und schwächliche Seitentriebe. Entfernen Sie welke Blüten. Setzen Sie den Schnitt nach zwei bis drei Blattstielen oberhalb eines Auges an – nicht direkt unter der Blüte.

 

Tipp

Bleibt Ihre Kletterrose sich selbst überlassen, wird sie über den Boden wuchern. Einige Gartengestalter verwenden Kletterrosen als blühende Boden Decker an steilen Hängen oder anderen Stellen, die nicht begangen werden.

Kletterrosen

Rosen Bogen

Kletterrose ‚Blaze‘ wächst gut an einem Rosen Bogen

 

Richtiger Schnitt

Kletterrosen brauchen zwei bis drei Jahre, bis sie ihre volle Blühkraft entfaltet haben. Neben dem sommerlichen, Blüte fördernden Schnitt schneiden Sie eine neue Rose jeweils im zeitigen Frühjahr wie folgt:

Im ersten Jahr schneiden Sie nur geschädigte Zweige ab. Langtriebe stehenlassen.

Im zweiten Jahr Seitentriebe auf zwei bis vier Augen einkürzen. Quer wachsende und abgestorbene Zweige herausschneiden.

Im dritten Jahr ist meist ein Verjüngungs Schnitt nötig.

Kletterrosen

Kletterrosen

Verschiedene Kletterrosen

 

Zweige zur Seite binden

Das brauchen Sie:

Kletterrose, weiche Schnur, Stütze (Spalier oder Wand, Handschuhe

Kletterrosen

Pflanz Loch ausheben

Heben Sie etwa 50 cm vom Spalier entfernt das Pflanz Loch aus. Die Wurzeln sollten vom Spalier wegweisen.

 

 

Kletterrosen

Achter Schlinge

Alle neuen Triebe sofort mit einer Achter Schlinge so anbinden, dass sie ungehindert wachsen können.

Kletterrosen

Zweige anbinden

Wenn die Zweige lang genug sind, vorsichtig zur Seite und leicht nach unten biegen und anbinden.

Kletterrosen

Im ersten Jahr Blüten Entfernen

Entfernen Sie im ersten Jahr die Blüten, bevor sie verwelken, aber möglichst wenig von Blättern und Stielen.

 

Tipp

Spezielle Pflanzen Schnur gibt es in Gärtnereien oder Gartencentern. Sie können sich aber diese Kosten sparen, wenn Sie Stoffstreifen oder weiche Schnüre verwenden. Die Triebe niemals mit Draht oder anderem starren Material anbinden, da dies die Rinde verletzt oder die Triebe stranguliert.

 

Verjüngunsschnitt

Kletterrosen

Schneiden

Schneiden Sie tote, alte, schwache oder kranke Zweige heraus. Lassen Sie drei bis fünf junge, gesunde stehen.

Kletterrosen

Zwei bis vier Augen stehen lassen

Lassen Sie an den Seitentrieben nur zwei bis vier Augen stehen. Kurztriebe auf zwei Augen zurückschneiden.

Kletterrosen

Entfernen Sie Wildtriebe

Entfernen Sie Wildtriebe, indem Sie den Wurzelstock freilegen und die Triebe an der Ansatzstelle abziehen.

Pflege übers Jahr

Frühjahr

Unterstützen

Triebe am Spalier festbinden.

Hochsommer

Ausputzen

Entfernen Sie verwelkte Blüten. Schneiden Sie blühende Seitentriebe auf drei bis vier Blatt Gruppen zurück. Neue Triebe werden zur Seite gebogen und festgebunden.

Spätsommer

Abhärten

Bereiten Sie die Rosen auf den Winter vor: Düngung sechs Wochen vor dem ersten Frost einstellen. Späte Blüten an der Pflanze lassen, damit sich Hagebutten bilden können.

Spätherbst

Winterschutz

Häufeln Sie reichlich Erde um den Wurzelhals an.

 

Wetter

Fällt die Temperatur häufig unter Null Grad, benötigen die Rosen einen zusätzlichen Winterschutz. Lösen Sie die Zweige vom Spalier, und bedecken Sie die Triebe mit Erde oder Tannenzweigen. Oder Sie lassen die Zweige am Spalier und umwickeln die Triebe mit Stroh und Decken oder Sackleinen.

Kletterrosen

Wildrosen

Einige Wildrosen wachsen ähnlich wie Kletterrosen, blühen aber nur einmal pro Jahr. Sie können wie Kletterrosen am Spalier gezogen werden. Da sie stärker wachsen, müssen sie jährlich zurück geschnitten werden, um eine attraktive Form zu behalten. Heimische Wildrosen sind winterhart.

Kletterrosen

Manche Teehybriden

Manche Teehybriden und Floribundarosen können Sie ebenfalls wie Kletterrosen ziehen. Ihre Zweige auf dieselbe Art zur Seite binden. Verwenden Sie dafür aber nur sehr robuste und wuchs kräftige Sorten.

 

Weitere Seiten zum Thema Rosenpflege

1 Rosen Pflanzen, die beste Zeit dafür ist November

2 Okulation von Rosen (von lateinisch: oculus = Auge)

3 Anpflanzen von Rosen mit der richtigen Pflanzmethode