Rost, eine Pflanzenkrankheit, durch Pilze verursacht

Pflanzen ohne Rost, Vorbeugung und eine schnelle Behandlung , nehmen dieser Pflanzenkrankheit den Schrecken

Rost ist eine Krankheit, die durch Pilze verursacht wird und viele Zier – und Nutzpflanzen befällt. Die verschiedenen Rostkrankheiten werden nach den Pflanzen benannt, die sie befallen.

Die Pflanzenkrankheit Rost behandeln

Die Pflanzenkrankheit behandeln

Bei einem Befall können Sie die Sporen Lager des Pilzes auf der Blattunterseite in Form von orangefarbenen bis braunen Ringen oder Pusteln erkennen. Bei starkem Befall ist das ganze Blatt damit überzogen und fällt ab.

 

Verbreitung

Wie die meisten Pilze gedeiht Rost unter feuchten Bedingungen. Bei den meisten Rosttypen muss die Pflanze sechs bis acht Stunden befeuchtet sein, bevor sich der Pilz ansiedeln kann. Regen, Sprenger und Wasser aus dem Gartenschlauch können den Pilz auf die umgebenden Pflanzen und Blätter übertragen. Die Sporen werden auch durch abgestorbene Pflanzenteile und Wind verbreitet.

Einige Rostpilze Überwintern im Falllaub und bilden im Frühjahr Sporen, die durch den Wind verbreitet werden. Viele überwintern auf einer anderen Pflanze, einem Zwischenwirt. Erst die dort gebildeten Sporen können dann wieder die ursprüngliche Pflanze befallen. Ein Typ des Wacholderrosts braucht zum Beispiel den Weißdorn (dort Weißdornrost) als Zwischenwirt, ein anderer die Birne (dort Birnengitterrost).

 

Bekämpfung

Der erste Schritt, den Rost aus Ihrem Garten zu verbannen, ist die Bestimmung des Typs. Das ist nicht so schwer, wie es sich anhört, denn die meisten Rostpilze sind auf bestimmte Pflanzen spezialisiert. Wenn Sie Hilfe benötigen, geben Sie infizierte Blätter in eine Plastiktüte und lassen Sie sie in Ihrer Gärtnerei oder bei einer landwirtschaftlichen Untersuchungsanstalt bestimmen.

Um Rost unter Kontrolle zu bekommen, sollten Sie zuallererst vermeiden, dass er sich in Ihrem Garten ansiedelt. Gießen Sie nie auf die Blätter und vernichten Sie infizierte Pflanzenteile schon bei den ersten Anzeichen eines Befalls.

Pflanzenkrankheit Rost

Befallene Blätter unbedingt entfernen 

 

Tipp

Verwenden Sie verschiedene SpritzgeräteDie Pflanzenkrankheit Rost behandeln für Fungizide und Herbizide. Wenn Sie dasselbe Gerät benutzen, Kann etwas von dem Herbizid zurückbleiben und die erkrankten Pflanzen schädigen. Spülen Sie den Behälter nach dem Gebrauch über dem Abfluss dreimal aus – nicht über Gras oder Erde!

 

Natürliche Bekämpfung

Pflanzenkrankheit Rost

Zwischenwirt entfernen

Den Zwischenwirt entfernen. Wo ein Rost Typ zu einem Dauerproblem geworden ist, sollten Sie eine der Wirtspflanzen roden.

Pflanzenkrankheit Rost

Befallene Pflanzenteile entfernen

Befallene Pflanzenteile entfernen. Schneiden Sie infizierte Blätter und beschädigte Äste ab. Reinigen Sie das Werkzeug danach mit Alkohol.

 

 

Pflanzenkrankheit Rost

Herabgefallene Blätter entfernen

Herabgefallene Blätter rund um die infizierten Pflanzen entfernen. Das ist besonders wichtig, wenn starker Wind den Pilz verbreiten kann.

Pflanzenkrankheit Rost

Halten Sie Blätter trocken

Halten Sie Blätter trocken. Gießen Sie nur auf den Boden, und stellen Sie sicher, dass der Rasensprenger nicht empfindliche Pflanzen besprüht.

 

Tipp

Richtiger Umgang mit Pflanzenschutzmitteln: Bevor Sie das Fungizid anwenden, studieren Sie genau die Gebrauchsanleitung und achten Sie auf besondere Sicherheitsanweisungen. Spritzen Sie nie auf nasse Blätter oder vor einem Regen, weil die Mittel so nicht richtig wirken. Wenden Sie Fungizide auch nicht bei starkem Wind an, der den Sprühnebel weit verbreiten kann.

Halten Sie während des Spritzens Menschen und Haustiere fern. Wenn Sie fertig sind, säubern Sie das Spritzgerät sofort gründlich. Bewahren Sie es zusammen mit den Chemikalien an einem kühlen und dunklen Ort auf. Achten Sie unbedingt darauf, dass Kinder oder Haustiere nicht an die gesundheitsschädigenden Mittel gelangen.

Pflanzenkrankheit Rost

Rostsporen

Bekämpfung mit Fungizid

Das brauchen Sie:

Spritzgerät, Handschuhe, Fungizid, Schutzmaske

Pflanzenkrankheit Rost

Fungizid und Wasser vermischen

Vermischen Sie Fungizid und Wasser nach Anleitung. Mittel in den Behälter geben und mit Wasser auffüllen.

Pflanzenkrankheit Rost

Mit einem weichen, gleichmäßigen Strahl

Spritzen Sie mit einem weichen, gleichmäßigen Strahl. Die ganze Pflanze besprühen, auch die Blattunterseiten.

Pflanzenkrankheit Rost

Säubern Sie danach das Gerät

Säubern Sie danach das Gerät gründlich. Nach dem Trocknen in einem verschlossenen Schrank aufbewahren.

 

Weitere Seiten zum Thema Pflanzenschutz

1 Rußtau zählt zu den häufigsten Rosenkrankheiten

2 Wühlmaus oder Schermaus, kleiner Nager, großer Schaden

3 Igel sind liebenswert und sehr nützlich für Ihren Garten