Schwanensee ist eine elegante, zart duftende Kletterrose

Schwanensee ist auch unter der englischen Bezeichnung `Swan Lake‘ bekannt, sie ist eine öfter blühende Kletterrose, die Blüte ist strahlend weiß

Schwanensee ist auch unter der englischen Bezeichnung `Swan Lake‘ bekannt. Sie ist eine öfter blühende Kletterrose. In ihrer vollendeten Schönheit vereinigen sich alle Vorzüge ihrer Eltern.

Schwanensee ist eine elegante, zart duftende Kletterrose

Schwanensee ist eine elegante, zart duftende Kletterrose

Der karminroten `Gruß an Heidelberg‘ und der weißen `Memoriam‘. Gezüchtet wurde die `Schwanensee‘ von Samuel McGredy. Seit 1968 ist sie im Handel. Von Rosen Kennern wird sie sehr geschätzt.

Die Blüte ist strahlend weiß und besitzt eine zart – Lachs rosa farbene Mitte. Während die Rose verblüht, verschwindet das Rosa, so dass sie zum Schluss reinweiß ist. In der Form ähnelt ihre Blüte der einer Edelrose. Die gefüllte Blüte besitzt 20 Blütenblätter, hat einen Durchmesser von etwa 12 cm und verströmt einen angenehmen, zarten Duft. Bis in den Herbst hinein erscheinen immer wieder neue Blüten. Sie stehen meist in Büscheln, wachsen aber auch an einzelnen Stielen. Diese Rose hat einen kräftigen, straff aufrechten Wuchs. Sie verzweigt sich sehr gut und kann bis zu 3 m hoch werden. Das dunkelgrüne und glänzende Laub unterstreicht die Schönheit der edlen Blüte.

Schwanensee

Gruß an Heidelberg

Ein Elternteil der Schwanensee

 

Verwendung

Die `Schwanensee‘ wächst gut an einer Pergola oder einem Rosen Bogen. Am Spalier, an der Ost- und Westseite des Hauses, gedeiht sie hervorragend.

Nicht an die Südseite pflanzen! Wärmestau verträgt sie nicht. Sie ist bis -15 °C winterhart und braucht einen guten Winterschutz. Häufeln Sie die Erde rund um den Wurzelhals an. Mulchen Sie den Boden im Umkreis von 60 cm dick mit Stroh. Schützen Sie die Rose bis auf eine Höhe von etwa 1 m mit Jutesäcken oder Fichten Reisig.

Schwanensee

Schwanensee

Schwanensee‘ bildet unermüdlich neue Blüten

Ideale Partner

Die `Schwanensee‘ ist eigentlich eine Solistin. Am Rosen Bogen können Sie ihr eine andere Kletterrose, zum Beispiel eine tiefrote, zugesellen. Die eine Rose muss jedoch rechts und die andere links an den Bogen gepflanzt werden.

Falls die Rose unten verkahlt, setzen Sie einjährige Blumen als Unterpflanzung. Gut passen dazu Glockenblumen (Campanula medium).

 

 

Pflanzen und Pflegen

Das brauchen Sie

`Schwanensee‘ mit nackten Wurzeln, Spaten, Grabegabel, Kompost, Knochenmehl

Schwanensee

Kletterhilfe

Bringen Sie eine Kletterhilfe an. Verwenden Sie dazu lange Schraub Ösen und 1,5 mm dicke Hopfen Schnüre (gibt es im Gartenfachhandel).

Schwanensee

Graben Sie ein Loch

Graben Sie 30 cm von der Hauswand entfernt ein Loch. Es muss so groß sein, dass die Wurzeln ausgebreitet darin gut Platz haben.

Schwanensee

Lockern Sie den Boden

Lockern Sie den Boden im Pflanz Loch mit der Grabe Gabel. Mischen Sie den Aushub mit Kompost (2:1) und etwas Knochenmehl.

Schwanensee

Auf die an gehäufelte Erde

Setzen Sie die Rose so auf an gehäufelte Erde, dass die Wurzeln von der Wand wegweisen. Die Veredelungsstelle liegt 5 cm unter der Erde.

Schwanensee

Füllen Sie das Loch mit Erde auf

Füllen Sie das Loch mit Erde auf. Die Erde vorsichtig festtreten. Einen Gießrand anlegen. Gründlich wässern. Erde um die Rose anhäufeln

 

Tipp

Für das Anbinden der Rose nehmen Sie Pflanzen oder Baum Binder (Gartenfachhandel). So wird die Rinde der Rose nicht verletzt oder abgeschnürt.

Schwanensee

Einkaufstipp

Kaufen Sie die Rose mit nackten Wurzeln und mindestens drei Trieben. Zwei sollten aus der Veredelungsstelle wachsen, der dritte darf kurz darüber sitzen. Kaufen Sie nie eine Rose, die bereits in der Verpackung ausgetrieben hat

Schwanensee

Licht und Boden

Viel Sonne: Ideal für die `Schwanensee‘ ist ein Platz mit Abend – und Morgensonne. Einen Standort, an dem sich die Wärme staut, verträgt diese Rose nicht. Nährstoffreicher Boden: Außerdem muss er humos, durchlässig und locker sein.

Schwanensee

Tipp

Gießen Sie Rosen immer nur direkt im Wurzelbereich. Regner sind ungeeignet, weil ständige Nässe auf Blättern und Blüten die Rose Krankheits anfällig macht. Bei dicken Trieben sollten Sie die Schnittstellen mit Baumwachs gut versiegeln.

 

Weitere Rosensorten

1 Duftwolke, eine besonders edle Beet Rose mit erlesenem Duft

2 Madame Boll, eine mehrmals blühende Strauchrose

3 New Dawn ist eine Reichblühende Kletterrose, frosthart