Madame Boll, eine mehrmals blühende Strauchrose

Madame Boll zeigt Schönheiten der alten Rosensorten und gehört zu den Portlandrosen, all diese Rosen stammen von der `Duchesse of Portland

Madame Boll ist eine mehrmals blühende Strauchrose. Sie gehört zu den Portlandrosen. Man sagt, all diese Rosen stammen von der `Duchesse of Portland‘ ab.

Madame Boll, eine mehrmals blühende Strauchrose

Madame Boll, eine mehrmals blühende Strauchrose

Diese süß duftende Stammform einer neuen Rosen Klasse wurde um die Wende des 19. Jahrhunderts von der Herzogin von Portland von Italien nach England gebracht. Als Dank dafür gab man der neuen Rose den herzoglichen Namen. `Madame Boll‘ ist eine vollendete Portlandrose.

Die Blüten sind leuchtend rosa und ganz zart mit Lila überhaucht. Am Rand werden die Blütenblätter heller. Mit einem Durchmesser von 8 cm und über 40 Blütenblättern wirkt sie sehr imposant. An aufrechten Stielen stehen immer mehrere dieser süßlich duftenden Blüten beieinander. `Madame Boll‘ beginnt im Juni zu blühen, erreicht ihre Hochblüte etwa im Juli, um dann im Spätsommer, Ende August/Anfang September, noch einmal eine oft überwältigende Blütenpracht zu entfalten.

Der Wuchs der Rose ist kräftig und aufrecht. Die schöne Rose kann bis zu 120 cm hoch werden. Sie bildet hübsche rundliche Büsche, die etwa 1 m breit werden. Das hellgrüne Laub ist groß und wächst sehr dicht, so dass der Rosenbusch einen harmonisch geschlossenen und kompakten Eindruck macht.

Madame Boll

Zum Verwechseln ähnlich

Comte de Chambord‘

 

Verwendung

Steht Madame Boll am richtigen Standort, ist sie sehr pflegeleicht. Deshalb sollten Sie den Platz für sie sehr sorgfältig auswählen. Sie haben dann Jahre lang ungetrübte Freude an einer nicht alltäglich aussehenden Rose.

Die Pflanze mag viel Sonne, am liebsten jedoch mit Mittagspause. An einem Platz der morgens und nachmittags von der Sonne bestrahlt ist, fühlt die Pflanze sich am wohlsten. Wärmestau, zum Beispiel vor Mauern oder in Garten Ecken, lässt ihre Blüten schneller verblühen.

Am besten gedeiht `Madame Boll‘ an einem luftigen, aber keinesfalls windigen Standort. Steht die Rose in der Nähe einer viel befahrenen Straße, kann es sein, dass sie auf die Autoabgase mit kümmerlichem Laub und abfallenden Blättern reagiert.

Madame Boll

Portlandrose

Ebenfalls eine zauberhafte Portlandrose: ‚Rose du Roi‘

 

Passende Begleitpflanzen

Die großblütige, reich blühende Rose ist sehr dominant. Am besten steht sie alleine oder in einer Dreiergruppe. Polsterpflanzen, niedrig wachsende Blumen oder Buchs als Beet Einfassung machen ihrer Schönheit keine Konkurrenz. Gut geeignet ist zum Beispiel die Fetthenne (Sedum-Arten).

 

 

Pflanzen und Pflegen

Das brauchen Sie:

‚Madame Boll‘ mit blanken Wurzeln, Spaten, Gartenschere, Kompost

Madame Boll

Wässern Sie die Pflanze

Nehmen Sie die Rose gleich nach dem Kauf aus der Verpackung. Wässern Sie die Pflanze anschließend etwa zwölf Stunden lang.

Madame Boll

Kürzen Sie die Wurzeln

Kürzen Sie die Wurzeln ein. Entfernen Sie alle beschädigten oder abgestorbenen Teile. So verhindern Sie, dass Wurzeln später faulen.

Madame Boll

Graben Sie ein Pflanz Loch

Graben Sie ein Pflanz Loch, in dem die ausgebreiteten Wurzeln gut Platz haben. Die Veredelungsstelle muss 5 cm in der Erde liegen.

Madame Boll

Mischen Sie den Aushub mit Kompost

Mischen Sie den Aushub mit Kompost (1:1). Das Pflanz Loch auffüllen. Die Erde festdrücken. Gießrand anlegen. Durchdringend wässern.

Madame Boll

Alte Zweige abschneiden

Schneiden Sie im nächsten zeitigen Frühjahr alte Zweige kurz über dem Boden ab. Dann den gesamten Busch auf ein Drittel einkürzen.

 

Tipp

Mulchen Sie die Rose im Frühjahr nach dem Düngen mit Unkraut freiem Stroh oder Grasschnitt. So trocknet der Boden nicht so schnell aus.

Madame Boll

Einkaufstipp

Kaufen Sie nur eine Rose mit gesunden, gut entwickelten, blanken Wurzeln. Sie sollte mehrere Triebe haben. Kaufen Sie nie eine Pflanze mit brüchigen Wurzeln. Wählen Sie keine Rose, die nur zwei Triebe besitzt oder schon ausgetrieben hat.

Madame Boll

Licht und Boden

Sonne. Am besten steht `Madame Boll‘ an einem Platz mit Morgen – und Nachmittagssonne. Nährstoffreicher Boden. Bereiten Sie den Boden drei Wochen vor der Pflanzung vor: Lockern, Kompost und Knochenmehl einarbeiten.

Madame Boll

Tipp

Verwelkte Blüten sollten Sie über dem ersten voll ausgebildeten Blatt des Haupttriebes abschneiden. Das fördert die Blütenbildung. Entfernen Sie abgefallene Blätter unter der Rose. So können Sie Krankheiten und Schädlingen vorbeugen.

Pflege

Frühjahr

Pflanzen

Setzen Sie die Rose in den frostfreien Boden.

Sommer

Pflegen

Schneiden Sie die verwelkten Blüten ab, um eine weitere Blütenbildung zu fördern.

Herbst

Überwintern

Mulchen Sie mit etwas Kompost. Häufeln Sie Erde rund um den Wurzelhals an. Packen Sie die Rose gut in Fichten Reisig ein.

Nächstes Frühjahr

Schneiden

Entfernen Sie den Winterschutz. Schneiden Sie Anfang April alle abgestorbenen, über Kreuz wachsenden und schwachen Triebe kurz über dem Boden ab. Kürzen Sie den gesamten Rosenstrauch auf ein Drittel ein. Düngen Sie mit Kompost.

 

Gesundheitstipp

Ein Befall mit der Miniermotte ist leicht an den Fraßgängen auf den Blattoberseiten zu erkennen. Die Motte legt ihre Eier auf das Blatt; die Larven fressen dann das Blattgewebe. Zur Bekämpfung sammeln Sie die befallenen Blätter möglichst frühzeitig ab.

 

Weitere Rosensorten

1 Duftwolke, eine besonders edle Beet Rose mit erlesenem Duft

2 Schwanensee ist eine elegante, zart duftende Kletterrose

3 New Dawn ist eine Reichblühende Kletterrose, frosthart

4 The-Fairy eine vielblütige Bodendecker Rose, blüht im Sommer