Kaktusdahlien sind dichtgefüllte Dahlien, sie lieben Wärme

Kaktusdahlien lieben Licht und Wärme, sie brauchen sechs Stunden Sonne täglich, die einzelnen Blütenblätter sind Röhrchen artig eingerollt

Die vielseitigen und farbenfrohen Kaktusdahlien gehören in jeden Sommergarten. Kaktusdahlien sind dichtgefüllte Dahlien mit im Vergleich zu anderen Schmuckdahlien besonders auffällig geformten Blütenblättern.

Kaktusdahlien sind dichtgefüllte Dahlien

Kaktusdahlien sind dichtgefüllte Dahlien

Bei den Kaktusdahlien sind die einzelnen Blütenblätter Röhrchen artig eingerollt und nach vorne stark zugespitzt. Züchter haben diese speziellen Blüten weiter bearbeitet.

So sind Untergruppen entstanden wie die Spinnendahlien, deren Blütenröhrchen – nicht wie bei den Kaktusdahlien strahlenförmig und gerade, sondern in verschiedene Richtungen gebogen – stark an Spinnenbeine erinnern.

Eine neuere Untergruppe sind auch die Hirschgeweihdahlien, deren einzelne Blütenblätter zur Spitze hin ein – oder mehrfach geteilt sind, so dass die Blüte gefranst wirkt.

Die Semikaktusdahlien bilden den Übergang zwischen Kaktus – und Schmuckdahlien, Ihre Blütenblätter sind nur zum Teil eingerollt, manche sind leicht gebogen und nach außen hin nicht Tüten förmig zugespitzt. Die Gesamtblüte wirkt dadurch weniger bizarr.

Kaktusdahlien gibt es in allen Farben, außer Blau und Schwarz. Sie können einfarbig, zweifarbig geflammt oder mit andersfarbigen Spitzen versehen sein.

 

Verwendung

Die lang blühenden Dahlien verdienen einen herausragenden Standort. Pflanzen Sie sie allein oder zusammen mit anderen Pflanzen in Beete und Rabatten oder als Blickfang in einen Kübel. 

Kaktusdahlien eignen sich auch als Randbepflanzung. Ihr rasches Wachstum und ihre prächtigen Blüten sorgen für ein farbenfrohes Band entlang eines Weges. Pflanzen Sie Kaktusdahlien als farbenprächtigen Hintergrund in ein Staudenbeet.

An der Sonnenseite eines Gebäudes bilden Kaktusdahlien eine ausgezeichnete Wandbepflanzung. Wählen Sie Sorten, deren Blüten sich von der Wand abheben.

Kaktusdahlie

Sorte ‚Feuervogel‘

 

Geeignete Partner

Kaktus Dahlien lassen sich vielfältig mit anderen Sommerblumen kombinieren.

Einen Farbverlauf von Rot nach Gelb können Sie mit der zweifarbigen Sorte ‚Feuervogel‘ bilden: Die gelbe Dahlie mit roten Spitzen passt gut in ein Beet zusammen mit orangefarbenen und gelben Tagetes sowie orangeroten Tithonien.

Kombinieren Sie lachsfarbene Dahlien mit blauen Spät Sommerblumen wie Mehlsalbei oder langblättrigem Kerzenehrenpreis.

Pflanzen Sie rosa Kaktusdahlien neben rosa und violette Gladiolen. Umranden Sie das Beet mit flauschigem, blauem Leberbalsam.

 

Einpflanzen und Pflegen

Das brauchen Sie:

Knollen von Kaktusdahlien, Spaten, Kompost, organischen Volldünger, Haltestäbe

Kaktusdahlie

Pflanzzeit:

Pflanzzeit: Mitte Mai. Beet lockern und pro Quadratmeter eine Handvoll Volldünger und drei Schaufeln Kompost einarbeiten

Kaktusdahlie

Abstand von 80-100 cm

Im Abstand von 80-100 cm Pflanzlöcher für die Knollen graben. Vor dem Einpflanzen je einen Haltestab in das Loch stecken

 

 

Kaktusdahlie

Knollen mit den Augen nach oben

Legen Sie die Knollen mit den Augen nach oben 15 cm tief in die Löcher. Behutsam mit Erde bedecken und gut angießen

Kaktusdahlie

Flüssigdünger geben

Nach dem Austreiben alle vier Wochen Flüssigdünger geben. Die heranwachsenden Dahlien an den Haltestäben festbinden

Kaktusdahlie

Spätherbst Knollen ausgraben

Im Spätherbst Knollen ausgraben. Den Stängel handbreit über der Knolle abschneiden. Knollen beschriften, dann dunkel und kühl lagern.

 

Tipp

Verlängern Sie die Blüte, indem Sie die Dahlien in den ersten Frostnächten abdecken. Sie blühen weiter, wenn es wärmer wird.

Kaktusdahlie

Spinnendahlie

 

Tipp Einkaufen

• Kaufen Sie im Frühjahr große, fleischige, feste Knollen im Versandhandel oder in einer Gärtnerei.

 Kaufen Sie keine Knollen, die vertrocknet und verschrumpelt sind, faulige Flecken zeigen oder angefangen haben zu sprossen.

 

Licht und Boden

• Sonne. Dahlien lieben Licht und Wärme. Sie brauchen sechs Stunden Sonne täglich.

• Durchlässiger, Nährstoff reicher Boden. Organisches Material liefert Nährstoffe und bewahrt im Sommer die Feuchtigkeit.

 

Tipp

• Wenn Sie eine Reihe von Blütenknospen abzwicken, werden die einzelnen Blüten größer.

• Pflanzen Sie Kaktus Dahlien nicht neben Sträucher, die ihnen Zuviel Feuchtigkeit und Nährstoffe entziehen können.

Kaktusdahlie

Semikaktusdahlie

 

Pflege übers Jahr

Frühjahr

Einpflanzen

Bereiten Sie das Beet im April vor, und pflanzen Sie die Knollen der Kaktusdahlien ab Mitte Mai aus.

Sommer

Pflegen

Halten Sie Kaktusdahlien bei heißem, trockenem Wetter gut feucht. Düngen Sie bis zum Hochsommer alle vier Wochen mit einem flüssigen Volldünger. Verwelkte Blüten regelmäßig abschneiden, um die Nachblüte zu fördern.

Herbst

Überwintern

Graben Sie die Knollen der Kaktusdahlien vor dem ersten Frost im Spätherbst aus. Beschriften Sie die Knollen, und lagern Sie diese an einem kühlen, dunklen und frostfreien Ort.

 

Ratschläge Gesundheit 

Bei der Entyloma-Blattfleckenkrankheit erscheinen grünlich-gelbe Flecken, die von innen graubraun werden, auf den Blättern. Blätter entfernen, Pflanze mit Grünkupfer-Präparat spritzen. Im Herbst auch auf dem Beet alles Laub entfernen. Anbaufläche wechseln.

 

Weitere Zwiebelblumen

1 Winterlinge lieben den lichten Schatten, keine trockene Erde

2 Traubenhyazinthen blühen in voller Sonne und Halbschatten

3 Ranunkeln gedeihen am besten an einem sonnigen Platz

3 Narzissen gedeihen in Sonne und Halbschatten, 10 000 Sorten