artenschlumpf

Archontophoenix kennt man auch als Herrscherpalme

Archontophoenix kennt man auch als Herrscherpalme

Artikel von Gartenschlumpf in der Kategorie Palmen

Archontophoenix blüht äußerst selten im Zimmer, am schönsten werden diese Palmen an einem sonnigen bis halbschattigen Platz, viel Platz ist wichtig

Archontophoenix kennt man auch unter dem deutschen Namen Herrscherpalme. Da sie es auf eine beachtliche Größe bringt, ist diese majestätische Palmenart im Zimmer am besten als Jungpflanze zu halten.

 

Archontophoenix kennt man auch als Herrscherpalme



Sie gehört zur großen Familie der Palmen. Etwa 1200 verschiedene PalmenartenArchontophoenix sind bekannt. die meisten sind tropisch.

Das Wort palma kommt aus dem lateinischen und bedeutet Hand. Schaut man sich die Blätter der Palme an, so erkennt man, dass dieser Vergleich naheliegt. Die Heimat der Archontophoenix ist Queensland, ein Staat im riesigen Australien. Hier ist die Flora besonders üppig. Sie reicht von dichten, feuchten Eukalyptuswäldern über trockene Grassteppen bis zu tropischen Regenwäldern.

In dem feuchtwarmen tropischen Klima der Regenwälder erreicht Archontophoenix eine Höhe von bis zu 20 Metern. Cremeweiße Blüten und rotviolette Beeren, die sich unter wuchtigen Federblättern befinden, runden das Bild dieser majestätischen Palmen ab.

 

Eine Zierde im Zimmer

Im Zimmer läßt sich diese Palme am besten als Jungpflanze halten. Da nur die älteren Pflanzen Blüten entwickeln, wartet man also vergeblich auf die zartweiße Pracht. Doch Palmen kauft man ja nicht wegen ihrer Blüten. Die dunkelgrünen Blätter sind der Grund für ihre Beliebtheit, denn sie vermitteln dem Raum durch ihre Ausstrahlung einen Hauch von Erotik.

 

Archontophoenix

Unter den Wedeln

Die Früchte dieser Palmenart sitzen unter den Wedeln.

 

 

 

 

 

 

 

 

Verschiedene Arten

 

Archontophoenix cunninghamiana

Diese Art trägt ihren Namen nach dem britischen Botaniker Cunningham. Da ihre Wedel bis zu 4 m lang werden können, darf der Platz nicht zu knapp bemessen sein. Die Fiederblättchen werden bis zu 35 cm lang. Archontophoenix cunninghamiana sollte halbschattig stehen. Viel feuchte, frische Luft tut ihr gut. Die Temperatur im Sommer sollte zwischen 15 bis 18°C liegen. Im Winter etwas darunter bei ca. 12 bis 15°C. Gießen Sie reichlich mit weichem, lauwarmem Wasser. Übrigens wenn Ihr Wasser sehr hart ist, kann man dem leicht abhelfen. Im Handel sind mittlerweile Wasserenthärter, kleine Apparaturen, die dem Wasser den Kalk entziehen, erhältlich. Da sie preiswert zu kaufen sind, sollten Sie Ihrer Palme weiches Wasser gönnen. Ab August nicht mehr so reichlich gießen bis Mitte Februar.

 

Archontophoenix alexandrae

Sie bekam ihren schönen Namen nach Prinzessin Alexandra von Dänemark. Diese Palme ist besonders schnellwüchsig, daher muß sie auch kräftig gedüngt werden. Im Frühjahr und im Sommer am besten wöchentlich düngen, denn jetzt verbraucht Archontophoenix alexandrae besonders viel Kraft. Optimal sind ein geräumiger Standort und volle Sonne. denn sie ist ausgesprochen wärmeliebend.

 

Archontophoenix

Wunderschön gefiedert

Wunderschön gefiedert: die langen Palmenwedel

 

 

 

 

 

 

 

 

Ratschläge Gesundheit

Voraussetzung dafür, daß Ihre Pflanze gesund bleibt, ist natürlich optimale Pflege. Schäden bei Archontophoenix tauchen meistens durch zu häufiges, starkes Gießen auf. Vor allem im Winter darf die Pflanze nicht zu naß gehalten werden. Dann ist sie anfällig für Pilze und andere Krankheiten.

Ist der Pilz einmal da, hilft nur noch eines: Schneiden Sie die befallenen Teile großzügig aus und halten Sie die Pflanze künftig trockener.

 


Archontophoenix

Bis 20 Meter hoch

Bis 20 Meter hoch wächst Archontophoenix in der Natur

 

 

 

 

 

 

 

 

Allgemeine Hinweise

 

Größe und Wuchs

In freier Natur bis zu 20 Metern. Im Zimmer erreicht sie eine stattliche Höhe von 4 Metern.

 

Blüte und Duft

Archontophoenix blüht äußerst selten im Zimmer.

 

Licht und Temperatur

Am schönsten werden diese Palmen an einem sonnigen bis halbschattigen Platz. Im Sommer dürfen sie auch auf der Terrasse oder auf dem Balkon stehen.

 

Gießen und Düngen

Gießen Sie reichlich im Sommer, aber sparsamer im Winter.

 

Erde und Umpflanzen

Einheitserde oder Gartenkompost, dem organischer Dünger beigemischt wird, ist ideal

 

Schneiden

Kranke und vertrocknete Blätter sollten Sie entfernen.

 

Vermehren

Die Vermehrung im Zimmer ist sehr schwierig. Wenn Sie es probieren wollen, dann mit Samen

 

Umgebung

Viel Platz ist wichtig. Die Palme darf nicht eingeengt stehen. Ansonsten problemlos.