Schädlingsabwehr bei Pflanzen, natürlich, schonend und sanft

Schädlingsabwehr mit naturgemäßen Maßnahmen, stärken Sie Ihre Pflanzen durch optimale Bedingungen, gute Pflege und richtiges Düngen

Schädlingsabwehr, gesunde, kräftige Pflanzen werden weniger von Schädlingen befallen als schwache oder überdüngte. Stärken Sie sie durch optimale Bedingungen, gute Pflege und richtiges Düngen.

Natürliche und schonende Schädlingsabwehr

Natürliche und schonende Schädlingsabwehr

Durch regelmäßiges Gießen mit Kiesel säurehaltigen Brühen aus Schachtelhalm oder Comfrey während der Wachstumszeit, wird das Gewebe widerstandsfähiger gegen Insekten Fraß. Verzichten Sie auf Monokulturen und setzen Sie Ihre Pflanzen in Mischkultur. Sie verhindert, dass sich Schädlinge und Krankheiten explosionsartig ausbreiten. Viele Pflanzen können außerdem mit ihren Stoffwechsel Ausscheidungen Schädlinge von anderen abwehren.

 

Schädlingsabwehr -Nützlinge Fördern

Ist in Ihrem Garten das ökologische Gleichgewicht intakt, dann stellen sich zu den Schädlingen auch Nützlinge ein. Denn die einen sind die Lebensgrundlage der anderen. Marienkäfer, Florfliegen, Schlupfwespen und Schwebfliege brauchen Läuse, Eier und Raupen. Vögel, Igel, Kröten, Frösche, Eidechsen und Maulwürfe sind ebenfalls direkte Fress Feinde vieler Schädlinge.

Bekämpfen Sie Schädlinge deshalb nie mit Gift, denn dieses tötet auch viele Nützlinge. Darüber hinaus werden Schädlinge in so großem Maß vernichtet, dass vielen anderen Tieren die Lebensgrundlage entzogen wird.

Nützlinge sind Ihre besten Helfer. Schaffen Sie ihnen deshalb Lebensräume, wie Holzstapel, Reisig- oder Laubhaufen, Trockenmauern, Hecken, Nistkästen, und nehmen Sie ihnen nicht durch radikalen Gifteinsatz die Nahrungsgrundlage!

 

Tipp, Schädlingsabwehr

Zum Stäuben gibt es im Fachhandel spezielle Geräte. Der beste Zeitpunkt dazu ist der frühe Morgen. Regen wäscht den Staub allerdings ab, so dass Sie danach erneut stäuben müssen. Stäuben Sie keine Pflanzenteile, die zum Verzehr gedacht sind.

Schädlingsabwehr

In Mischkulturen fördern sich Pflanzen gegenseitig

 

Schädlingsabwehr -Abwehrpflanzen

Ringelblumen und Tagetes vertreiben Nematoden, Kaiserkronen wehren Wühlmäuse ab. Auch viele Kräuter können den Zuzug von Schädlingen verhindern: Lavendel und Dill helfen gegen Blattläuse;Ysop,Thymian und Pfefferminze schrecken Kohlweißlinge ab, während Kapuzinerkresse Blutläuse von Obstbäumen fernhält.

 

Natürliche Schädlingsabwehr

Schädlingsabwehr

Leimringe

Leimringe im Herbst um Obstbaum Stämme heften. Sie verhindern, dass Frostspanner Weibchen hinaufklettern und dort ihre Eier ablegen.

Schädlingsabwehr

Kohl Kragen

Kohl Kragen um die Stängel junger Kohl Pflanzen legen. Sie verhindern, dass die Kohlfliege ihre Eier an der Stängelbasis ablegt.

 

 

Schädlingsabwehr

Stäuben mit Steinmehlen

Das Stäuben mit Steinmehlen, Algen Präparaten oder Holzasche wirkt gegen Läuse, Erdflöhe, Gemüse Fliegen und Kartoffelkäfer.

Schädlingsabwehr

Gemüse Fliegen Netze

Gemüse Fliegen Netze im April und Mai über junge Gemüsepflanzen ausbreiten. Sie verhindern, dass Schädlinge ihre Eier daran ablegen.

 

Schädlingsabwehr – Biologische Spritzmittel

Die folgenden Spritzmittel basieren auf pflanzlichen Giften oder natürlichen Mineralölen und gelten daher als „biologisch“. Pyrethrum-Präparate werden aus dem Blüten Extrakt bestimmter Chrysanthemen Arten gewonnen und wirken auf Insekten und viele Nützlinge tödlich. Sie sind auch für den Menschen giftig und dürfen nicht in offene Wunden gelangen.

Quassia-Brühe wird aus dem tropischen Quassia-Holz hergestellt und tötet auch nützliche wie schädliche Insekten ab. Beide Mittel nur in Not Fallen einsetzen! Mineralöl haltige Mittel wirken durch ihren Ölfilm, unter dem die Schädlinge ersticken. Spritzen Sie mit diesen Mitteln jedoch nur hart laubige Pflanzen.

Schädlingsabwehr

Lavendel wehrt Blattläuse ab

 

Schädlingsabwehr, selbstgemachte Spritzmittel gegen Blattläuse

Gegen Blattläuse müssen Sie keine schweren Gifte einsetzen. Versuchen Sie es zuerst immer mit mehrmaligem Abbrausen. Ist das erfolglos, spritzen Sie mit Schmierseifen-Spiritus-Lösung. Dazu 200 g Schmierseife und 1/4 l Spiritus in 10 I Wasser ansetzen. Erwärmen Sie das Wasser etwas, dann löst sich die Schmierseife besser auf. Spritzen Sie dieses Mittel unverdünnt auf befallene Stellen.

Schädlingsabwehr

Brennesel Auszug

Ein beißender Brennesel Auszug hilft ebenfalls gegen Läuse: I kg Brenneseln in 10 I kaltem Wasser 24 Stunden lang einweichen.

Schädlingsabwehr

Unverdünnt spritzen

Abseihen und unverdünnt spritzen. Nicht verwechseln mit Brennesel jauche, die mehrere Tage gären muss und als Kräftigungsmittel benutzt wird.

 

Häufige Schädlinge und ihre Bekämpfung

Blattläuse

Abspritzen mit kaltem Wasser; Spritzen mit Brennnessel Auszug; Einstäuben mit Gesteinsmehl oder Algenkalk; Bohnenkraut neben Bohnen, Tomaten und Gurken wehrt die Schwarze Bohnenlaus ab.

Blutläuse

Kapuzinerkresse zur Abwehr auf die Baumscheibe pflanzen; die Rinde abbürsten; Stamm mit biologischem Baumanstrich versehen; stark befallene Triebe entfernen.

Spinnmilben/Rote Spinne

Befallene Teile entfernen; weich laubige Pflanzen mit Brennnessel Auszug spritzen; hart laubige Pflanzen mit Mineralöl haltigem Mittel spritzen; bei Obstbäumen Stamm Anstrich im Winter.

Nematoden (Fadenwürmer, Älchen)

Tagetes und Ringelblumen pflanzen, sie vertreiben Nematoden; Fruchtwechsel und Mischkultur verhindern eine einseitige Entwicklung des Schädlings; befallene Pflanzen vernichten, nicht kompostieren.

Schildläuse

Stamm abbürsten; Stamm Anstrich im Herbst; im Februar/März mit Mineralöl haltigem Mittel spritzen, dies wirkt auch bei Blattläusen und Frostspannern; Spritzung kann im Sommer wiederholt werden.

Erdflöhe

Sie lieben Trockenheit; daher Boden feucht halten, hacken oder mulchen; wichtig ist der Schutz junger Pflanzen durch Stäuben mit Steinmehlen oder Algenkalk; den Zuzug verhindern auch Schutznetze.

Dickmaulrüßler

Die Käfer am besten abends mit Taschenlampe absammeln; gegen die Larven parasitäre Nematoden einsetzen; sie werden von April bis September mit dem Gießwasser auf befallene Stellen ausgebracht.

Frostspanner

Zur Vorbeugung im Herbst Leimringe um den Stamm der Obst Gehölze legen; Winter Spritzung mit Mineralöl haltigem Mittel oder Spritzen mit Bacillusthuringiensis-Präparat kurz vor oder zur Blütezeit.

Raupen an Gemüse

Gegen die Eiablage im April/Mai Schutznetze über die Gemüse ausbreiten; bei Befall Eier und Raupen regelmäßig absammeln; Spritzen mit Bacillusthuringiensis-Präparat, nicht mit Brennnessel Brühe!

Gemüse Fliegen und ihre Maden

Zur Zeit der Eiablage (April/Mai) Netze auslegen; Mischkultur mit abwehrenden Pflanzen; Stäuben mit Steinmehl, Algenpräparaten oder Holzasche; gegen Kohlfliege Kohlkragen anlegen.

 

Weitere Seiten zum Thema Pflanzenschutz

1 Bakterienkrankheiten bei Pflanzen erfolgen über Ansteckung 

2 Nützlinge im Garten, Vögel sind gefiederte Nützlinge 

3 Pflanzenjauchen schützen Ihren Garten vor Krankheiten