Trocknen von Pflanzen z.B. für schöne Trockensträuße

Trocknen von Pflanzen z.B. für schöne Trockensträuße

Artikel von Gartenschlumpf in der Kategorie Trockenblumen

Trocknen von Pflanzen, Sie müssen die gesammelten Pflanzen so schnell wie möglich trocknen, damit sie nicht von Pilzen befallen werden

Trocknen von Pflanzen, Pflanzen, die zum Trocknen bestimmt sind, sollten bei trockenem Wetter gesammelt werden. Blütenstände müssen Sie gleich nach dem Aufgehen der Blüte schneiden oder pflücken, da sie dann am hübschesten und charakteristischsten sind.

 

Trocknen von Pflanzen



Verwahren Sie die Pflanzen nach dem Pflücken so, dass sie nicht gedrückt oder beschädigt werden. Etwas planen sollte man allerdings schon, wenn man ein gutes Ergebnis erreichen will – und etwas Phantasie gehört auch dazu. Längst nicht alle geeigneten Pflanzen sind Stauden. Einige müssen jedes Frühjahr gesät werden. Sie können überall im Garten verteilt werden – oder auch auf einem „Schnitt – und Trockenbeet“ ausgesät werden, wo sie die anderen Pflanzen nicht stören.

 

Gräser zum Trocknen

Schmuckgräser sind für Trockensträuße sehr gut geeignet. Man findet sie leicht in der Natur. Kann sie aber auch im Garten ziehen. Geerntet werden sie um die Junimitte herum.

 

Pflanzen kombinieren

Eine gute Idee ist es, Pflanzen aus Feld, Wald und Wiese mit denen aus dem Garten zu kombinieren.

 

Trocknen von Pflanzen

Rosen

Sogar Rosen kann man trocknen, zum Beispiel, wie hier, zusammen mit Feldmargeriten.

 

 

 

 

 

 

 

 

Trocknen von Pflanzen

Sie müssen die gesammelten Pflanzen so schnell wie möglich trocknen. Damit sie nicht von Pilzen befallen werden. Dazu brauchen Sie einen trockenen, warmen Platz. Allerdings dürfen sie dort nicht zu lange hängen. Zu harte Trocknung und zu lange Trockenzeit vermindert die Haltbarkeit. Geschmeidiger und haltbarer werden die Pflanzen, wenn sie zuerst einige Tage an einen feuchteren Ort kommen. Getrocknet selbst wird an einem halbschattigen Ort. Die Sträuße dürfen nicht zu groß sein und müssen frei hängen. Der beste Platz zum Aufhängen ist ein trockenes Nordfenster.

 

Trocknen von Pflanzen

Sträuße

Sträuße aus getrockneter Heide und mehrjährigen Gartenblumen

 

 

 

 

 

 

 

 

Sortieren

Nach dem Trocknen sollte man sortieren. Blumen und Fruchtstände sind nicht alle gleich hübsch, und manche Blüten gehen beim Trocknen unnatürlich weit auf. Behalten Sie nur das beste Material und werfen Sie den Rest weg.

 

Trocknen von Pflanzen

Trockenblumen

Sie können die Trockenblumen zu ganz schlichten Sträußen binden. Oder auch Ihre Fantasie spielen lassen. Gebunden werden kann sofort nach dem Trocknen. Oder auch erst an einem tristen Herbsttag, wenn man Blumen in der Wohnung haben möchte.

 

 

 

 

 

 

Pflanzen Färben

Zum Färben eignen sich Lebensmittelfarben, noch besser aber Stofffarben. Das Pulver wird in kaltem Wasser aufgelöst und die Mischung nach Wunsch dosiert.

Die Pflanzen werden so lange eingetaucht, bis die gewünschte Farbstärke erreicht ist. Zum Trocknen werden sie auf einer Zeitung ausgebreitet.

 

 

Pflanzen die sich zum Trocknen eignen

 

Pflanzen von Feld, Wald und Wiese

Bärenklau (der getrocknete Samenstand), Bruchkraut (der getrocknete Samenstand). Hagebutte (die Frucht), Hasenohr (der getrocknete Blütenstand), Heidekraut (getrocknete kleine Zweige mit Blüten), Hellerkraut (Blütenstand mit Samen), Leimkraut (der getrocknete Samenstand). Moos (getrocknete ganze Platten), Pfaffenhütchen (trockene Samenkapseln), Rohrkolben (unreife Kolben), Strohblumen (die getrocknete Blüte), Wollgras (Wollsamen), Zittergras (die getrocknete Blütenähre)

 


Blumen aus dem Garten

Dill – einjährig (der Schirm), Edelweiß – mehrjährig (die Blüte), Garbe – mehrjährig (die Blüte), Immortellen – einjährig (die Blüte), Judas-Silberling – mehrjährig (der Fruchtstand), Judenkirsche – einjährig (der Fruchtstand), Jungfer im Grünen – einjährig (der Fruchtstand), Meerlavendel – einjährig (die Blüte), Mohn – einjährig (die Kapsel), Muschelblume – einjährig (die Blüte), Schleierkraut – mehrjährig (die Blüte), Silberimmortelle – mehrjährig (die Blüte), Zittergras – mehrjährig (die Blüte)

 

Gräser zum Trocknen

Doldenähre – einjährig, Elefantengras – mehrjährig, Fuchsschwanz – mehrjährig, Hafer – einjährig, Hirse – mehrjährig, Morgenstern – mehrjährig, Riesenstar – mehrjährig, Rispengras – einjährig, Schilf – mehrjährig, Zittergras – mehrjährig