Silberimmortelle (Anaphalis margaritacea) wird 40-50 cm hoch

Die Silberimmortelle ist eine mehrjährige Pflanze, sie ist eine besonders attraktive Trockenblume, und wird 40-50 cm hoch, sie ist leicht zu halten

Die Silberimmortelle mit ihren dichten, kugeligen weißen Blüten ist eine Zierde in jedem Trockenblumenstrauß. Man schneidet sie im Sommer, wenn die Knospen noch nicht ganz geöffnet sind.

Die Silberimmortelle ist eine besonders attraktive Trockenblume. Man kann sie auch frisch in die Vase stellen, aber vor allem wird sie getrocknet und zusammen mit anderen Trockenblumen zu dekorativen Wintersträußen verwendet.

Silberimmortelle (Anaphalis margaritacea)

Riesige Pflanzenfamilie

Sie gehört zur riesigen Pflanzenfamilie der Compositae, der Korbblütler, die mit wenigen Ausnahmen von der Arktis bis zu den Tropen auf der ganzen Welt verbreitet sind. Man kennt etwa 900 Gattungen und 1300 Arten und schätzt, dass mehr als ein Zehntel aller Blumen zu dieser Familie zählen. Die Silberimmortelle hat also so bedeutende Verwandte wie Dahlien, Chrysanthemen und Astern, Goldruten und Edelweiß, um nur einige aus der Vielzahl zu nennen.

 

Graue Blätter

Anaphalis sind graublättrige Pflanzen mit dichten weißen „Dauerblüten“. Die bekanntesten sind die nordamerikanische A. margaritacea und A. triplinervis aus dem Himalaya.

 

Vermehren durch Samen oder Teilung

Die Silberimmortelle kann ausgesät werden, und zwar im Mai im Haus entweder in einen Keimkasten oder in Töpfe. Im Sommer setzt man die jungen Pflanzen um in den Garten. Im Frühjahr können die mehrjährigen Pflanzen auch geteilt werden.

 

 

Schneiden und Trocknen

Die Blütenstängel werden abgeschnitten, bevor sich die Knospen voll geöffnet haben. Wählen Sie dazu einen trockenen Tag. Den Stängeln darf keine Feuchtigkeit anhaften.

Natürlich sehen die Blüten auch in der Vase gut aus, wo sie lange halten. Es ist aber sinnvoll, Blüten mit so guten Trockeneigenschaften für dauerhafte Wintersträuße zu präparieren.

 

Zum Trocknen aufhängen

Entfernen Sie die untersten Blätter der abgeschnittenen Stiele, bevor Sie sie zu luftigen Sträußen zusammenbinden und mit den Blütenköpfen nach unten zum Trocknen aufhängen. Natürlich trocknen die Blumen auch in der Vase, wenn sie kein Wasser bekommen. Sie werden dann aber eher welk als trocken und sehen hässlich aus. Die Stiele müssen sich beim Trocknen strecken können, damit sie gerade bleiben.

 

Keine Sonne

Achten Sie darauf, dass die Blüten während der Zeit des Trocknens nicht zu viel Licht und keinesfalls direkte Sonne bekommen, sonst werden sie gelblich. Günstig ist ein trockener Platz, an dem immer ein klein wenig Luftzug herrscht.

 

Herrliche Sträuße

Sobald die Immortellen völlig trocken sind, nimmt man sie ab, entfernt überflüssige Blätter und kann sie dann zu hübschen Wintersträußen arrangieren. Sie passen gut zu verschiedenen andersfarbigen Trockenblumen. Natürlich können sie auch längere Zeit hängen bleiben, wenn man nicht gleich Verwendung für sie ‚hat. Sie müssen dann aber mit Papier eingeschlagen werden, um sie vor Feuchtigkeit zu schützen.

 

Ratschläge Gesundheit

Die Pflanze, die draußen wächst, wird nur selten von Krankheiten und Insekten befallen. Sie leidet allerdings unter Nässe und Kälte und steht nicht gern im Schatten. Geben Sie ihr einen sonnigen Platz.

 

Blattläuse werden mit dem Gartenschlauch abgespült.

Silberimmortelle

Besonders schön und üppig entwickelt sich die Silberimmortelle an einem warmen, sonnigen Platz im Garten.

 

Tipp Einkaufen

Man kann entweder Samen oder auch Pflanzen kaufen. Wenn man jemand kennt, der Silberimmortellen im Garten hat, kann man vielleicht durch Teilung ein Exemplar bekommen. Natürlich werden im Winter auch getrocknete Blütenstängel angeboten.

 

Lebensdauer:

Mehrjährig.

Saison:

Blütezeit im Spätsommer bis in den Herbst.

Schwierigkeitsgrad:

Wenn man der Silberimmortelle einen warmen, sonnigen Wachstumsplatz mit gut drainierter, sandgemischter Erde bieten kann, ist sie leicht zu halten.

Silberimmortelle

Die knopfähnlichen kleinen Blüten öffnen sich im Spätsommer und halten sehr lange

 

Kurze Hinweise

Größe und Wuchs

Die Silberimmortelle ist eine mehrjährige Pflanze mit breit-lanzettenförmigen, filzig-grauen Blättern. Sie wird 40-50 cm hoch.

Blüte und Duft

Silberimmortellen blühen vom Spätsommer bis zum Herbst. Die Blüten sind klein, Knopf ähnlich-kugelig und weiß mit einer gelben Mitte. Sie haben keinen besonderen Duft.

Licht und Temperatur

Die Pflanze kann im Freien stehen bei voller Sonne. Sie baucht viel Wärme. In einem regnerischen Sommer entwickeln sich ihre Blüten nicht so schön.

Gießen und Düngen

Gegossen wird nur in längeren Trockenperioden; gedüngt wird nicht.

Erde und Umpflanzen

Die Erde muss durchlässig, nicht zu nahrungsreich, kalkhaltig Und mit etwas Sand vermischt sein. Wenn die Pflanze an ihrem endgültigen Wachstumsplatz steht, wird sie nicht mehr umgepflanzt.

Schneiden

Die Blütenstängel schneidet man zum Trocknen.

Vermehren

Durch Samen oder Teilung.

Umgebung

Die Silberimmortelle ist eine hübsche Gartenpflanze auch in frischem Zustand. Als Trockenblume behält sie lange ihre schönen Farben.