Grundausstattung für Zimmergärtner, zur täglichen Pflege

Grundausstattung für Zimmergärtner, viel ist es nicht, was ein Zimmergärtner so an Geräten braucht, das meiste davon ist in jedem Haushalt vorhanden

Grundausstattung für Zimmergärtner und nur wenige Teile, wie etwa eine Gießkanne, müssen Sie kaufen. Zur täglichen Pflege braucht man anderes Zubehör als zum Umtopfen oder zum Vermehren. Wer seine Pflanzen während eines Urlaubs zu Selbstversorgern macht, muss vielleicht noch ein paar Spezialitäten einkaufen.

Grundausstattung für Zimmergärtner

Grundausstattung für Zimmergärtner, zur täglichen Pflege

Alles, was Sie für die tägliche Pflege Ihrer Zimmerpflanzen brauchen, findet auf einem kleinen Tablett. Zunächst einmal gehört eine gute Gießkanne dazu. Gut heißt in diesem Fall, dass sie eine möglichst lange, dünne Tülle haben soll. So dass Sie auch bei dichtbelaubten Pflanzen das Wasser zwischen den Blättern hindurch auf die Erde gießen können. Es gibt solche aus Plastik schon sehr preiswert.

Kannen aus Metall sind immer teurer. Einen Wasserzerstäuber brauchen Sie, um an heißen Tagen oder bei trockener Heizungsluft die Blätter zu besprühen. Das teuerste bei einer Grundausstattung für Zimmergärtner ist eine gute Schere.

Hier sollten Sie nicht sparen. Sie sollte rostfrei und vor allem scharf sein. Damit Sie beim Zurückschneiden keine Triebe quetschen. Mit diesen drei Dingen ist der Anfang schon gemacht. Komplettiert wird das Pflegeset durch einen weichen Pinsel und einen Schwamm, um die Pflanzen zu putzen. Etwas Bindedraht kann nicht schaden, wenn man lange Triebe um ein Spalier legen muss.

Wer häufig mit stacheligen Kakteen hantiert, legt sich am besten noch ein paar Handschuhe zu. Und schließlich brauchen Sie noch eine winzige Hacke, um verkrustete Erde aufzulockern. Eine ausrangierte Küchengabel tut’s aber auch. Fehlen schließlich noch ein paar kleine Geräte, Ton Kegel oder ähnliches, mit denen Sie Ihre Zimmerpflanzen während eines Urlaubs zu Selbstversorgern machen. So etwas bekommen Sie in jedem Gartencenter, aber auch in Kaufhäusern.

Grundausstattung für Zimmergärtner

Umtopfen

Zum Umtopfen brauchen Sie – natürlich – Töpfe, eine Schaufel, Scherben oder Kiesel

 

Grundausstattung für Zimmergärtner, zum Umtopfen

Wer mit seinen Zimmerpflanzen den ersten Frühling erlebt, muss sich noch ein paar Extras anschaffen. Weil es dann nämlich Zeit zum Umtopfen ist. Zunächst sind das natürlich Blumentöpfe. Ob Sie solche aus Ton oder aus Plastik nehmen, ist reine Geschmackssache. Teuer sind beide nicht. Wichtig ist die Größe: Immer eine Nummer größer als der alte Topf. Und wichtig sind Abfluss Löcher im Boden. Dann brauchen Sie Material für eine Drainageschicht, damit Wasser gut ablaufen kann.

Manchmal geht ein Tontopf entzwei; solche Scherben sind gut geeignet. Ersatzweise kaufen Sie im Fachhandel einen Beutel mit Kies oder Blähton, wie er für Hydrokulturen angeboten wird. Was noch fehlt, ist Blumenerde, die Sie beutelweise kaufen können. Die meisten Pflanzen sind mit der üblichen Einheitserde zufrieden. Wenn Sie große Töpfe bepflanzen, brauchen Sie eine Gartenschaufel oder Blumenkelle. Bei kleinen Töpfchen ist oft ein normaler Löffel sehr viel praktischer.

Multitopfplatten

Multitopfplatten

Wer große Mengen Samen aussät, kann sich sogenannte Multitopfplatten kaufen.

 

Grundausstattung für Zimmergärtner, zum Vermehren

Beim Vermehren macht es einen Unterschied, ob Sie Samen aussäen oder Stecklinge nehmen. Für die Stecklings Vermehrung brauchen Sie ein scharfes Messer, das aber wohl in jedem Haushalt vorhanden ist. Dann einen Blumentopf, eine durchsichtige Plastiktüte zum Überstülpen, Klebeband oder Gummiring, um die Tüte am Topf zu befestigen.

Als Erde empfiehlt sich hier spezielle Anzuchterde, die man im Fachhandel kaufen kann. Zum Aussäen gibt es kleine Plastikschalen aus Kunststoff, zusammen mit Torfquelltabletten. Sie können natürlich auch jede andere flache Schale nehmen, die dann am besten mit einer Glasplatte abgedeckt wird.

Oder, ganz perfekt, ein beheizbares Gewächshaus für die Fensterbank. So etwas empfiehlt sich vor allem für die Aussaat exotischer Samen, die hohe Bodenwärme brauchen. Schließlich sind Stecketiketten praktisch, damit Sie später noch wissen, was da eigentlich alles wächst.

 

 

Gerätepflege bei der Grundausstattung für Zimmergärtner

Worauf Sie immer achten sollten, ist, dass alle Ihre Geräte, alles Zubehör stets peinlich gesäubert werden. Mit einer schmutzigen Schere, einer Schaufel, an der noch alte Erde klebt, können Sie nur allzu leicht Krankheitskeime von einer Pflanze auf die andere übertragen. In dreckigen Töpfen können sich Schädlinge festsetzen, die sich dann in der frischen Erde ungehemmt ausbreiten. Mal ganz davon abgesehen, dass gepflegtes, sauberes Werkzeug länger lebt.

Vermehren

Vermehrung

Das braucht man für die übliche Vermehrung, für Aussaat und Stecklings Anzucht.

Grundausstattung für Zimmergärtner

Beheizbare Gewächshäuschen

Beheizbare Gewächshäuschen und Anzuchtschalen für die Fensterbank sind ganz ideal

 

Weitere Praktische Garten Ratschläge

1 Nostalgische Blumen auf dem Fensterbrett

2 Kletterhilfen für Kletterpflanzen, Rundbogen oder Spalier

3 Bewässerungssysteme versorgen Ihre Pflanzen selbst