Dahlie, gehört zur Pflanzenfamilie der Korbblütler

Die Dahlie wird 30 Zentimeter bis zwei Meter hoch, die niedrigen Sorten sind sehr kompakt, die höheren wachsen buschig

Zu Zeiten unserer Großmütter hieß diese prachtvolle Blume Georgine. Wir kennen sie unter dem Namen Dahlie.

Dahlien, gehören zur Pflanzenfamilie der Korbblütler

Dahlien, gehören zur Pflanzenfamilie der Korbblütler

Sie blüht vom Spätsommer bis weit in den Herbst hinein in den schönsten Farben. Die Pflanze stammt aus den berühmten schwimmenden Gärten der indianischen Hochkultur. In Mexiko herrschte ein strenges Verbot, sie außerhalb der königlichen Gärten anzupflanzen. 1790 gelangten die Dahlien Samen nach Spanien. Hundert Jahre später waren die bereits in unendlich vielen Varianten gezüchteten Blumen fast in der ganzen Welt verbreitet.

 

Tausende von Arten

Zu den Tausenden schon bestehender Zuchtarten und – Sorten der Dahlie kommen jährlich neue hinzu; eine umfassende Übersicht ist nicht mehr möglich. Dahlien versprühen ein Feuerwerk an Farben, zeigen aber auch sehr zurückhaltende Pastelltöne sowie reines Weiß oder tiefes Schwarzrot. Allen gemeinsam sind kurze, gedrungene Knollen, hohe, nicht sehr standfeste Stängel und glänzende Blätter in einer gezackten, spitz zulaufenden Form.

 

Familie der Korbblütler

Die Dahlie gehört zur Pflanzenfamilie der Korbblütler. Die röhrenförmigen Blüten in der Mitte des Blütenstandes werden von Kränzen farbiger Rand – oder Strahlenblüten umgeben.

 

Tipp

Der blühende Dahlienbusch verträgt es, dass Sie Blüten Stängel für Sträuße abschneiden – aber nie unter einem Blattknoten, denn dort ist der Zelluloseanteil am größten und die Wasseraufnahmefähigkeit am geringsten.

Dahlie

Balldahlie

 

Die Pflege

Mai bis Juni

Sobald keine Nachtfrost Gefahr mehr besteht, pflanzt man die Knollen in leichte Gartenerde. Die Knollen sollen nur mit 5 bis 10 Zentimeter Erde bedeckt werden.

Juli bis September

Gießen Sie regelmäßig, düngen Sie zwei bis dreimal während dieser Zeit, und binden Sie die Stängel der hochwachsenden Sorten an Stäben fest. Wenn Sie große Blüten haben wollen, schneiden Sie die untersten Seitentriebe immer wieder ab, damit sich nur die kräftigsten Triebe entwickeln.

Oktober bis Dezember

Wenn im Herbst der erste Frost die Dahlien in Mitleidenschaft zieht, schneidet man sie über dem Boden ab, lockert die Erde um die Knollen und hebt sie mit einer Grabgabel vorsichtig heraus. Je nach Wetter lässt man sie draußen oder im Haus abtrocknen, bevor sie zur Überwinterung aufbewahrt werden.

Januar bis April

Zur Überwinterung der Knollen dient am besten ein Keller mit normaler Luftfeuchtigkeit und einer Temperatur von 5 bis 8°C.

Dahlie

Dekorative Dahlie

 

 

Vermehren von Dahlien

Samen Vermehrung ist gewöhnlich ein Lotteriespiel. Wenn Sie im Februar/März unter Glas säen, erscheinen die Blüten, wenn es gelingt, im Juni. Stecklings Vermehrung ist der Mühe wert. Pflanzen Sie schon im Februar eine kräftige Knolle in einen Topf, und gießen Sie mäßig. Sobald die Triebe 5 bis 8 Zentimeter lang sind, werden sie zusammen mit einem kleinen Knollen Stück abgeschnitten, in Sand gemischte Blumenerde gesetzt, gegossen und mit einer Plastiktüte abgedeckt. Die Stecklinge brauchen eine Temperatur von ca. 18°C

Dahlie

Kaktusdahlie

 

Ratschläge bei Krankheiten

 

Schwarze Blattläuse

Schwarze Blattläuse saugen an Trieb Spitzen, Blättern und Stängeln, so dass die Pflanze fault. Sie können mit einem spitzen Gegenstand entfernt, notfalls mit einem Sprühmittel bekämpft werden.

Ohrwürmer

Ohrwürmer fressen Löcher in Blätter und Blüten: Entfernen Sie alte, hohle Stängel, in denen sich die Insekten gern verstecken.

Blattflecken-schwamm

Blattflecken-schwamm ist eine bösartige Pilzerkrankung, die schwarze Flecken auf den Blättern verursacht. Die betroffenen Pflanzen müssen vernichtet und der Pflanz Platz in der nächsten Saison gewechselt werden.

Grauschimmel

Grauschimmel verursacht einen grauen Belag auf Blättern und Stengeln und kann auch in die Knollen eindringen. Entsteht durch zu hohe Luftfeuchtigkeit. Spritzen Sie mit Euparen. Ronalin oder Rovral.

 

Kurze Hinweise

Größe und Wuchs

Die Pflanzen werden 30 Zentimeter bis zwei Meter hoch. Die niedrigen Sorten sind sehr kompakt, die höheren wachsen buschig.

Blüte und Duft

Dahlien blühen in herrlichen Farben und unterschiedlichen Formen vom Sommer bis zu den ersten Nacht Frösten. Die Blüten sind duftlos.

Licht und Temperatur

Ein sonniger, windgeschützter Platz ist Voraussetzung für eine schöne, gleichmäßige Blüte.

Gießen und Düngen

Gießen Sie mit der Gießkanne direkt auf die Wurzeln, an warmen Tagen ein – bis zweimal. Im Lauf des Sommers wird zwei – bis dreimal mit Volldünger gedüngt.

Erde und Umpflanzen

Sie gedeihen in gewöhnlicher, guter Gartenerde, aber auch in Lehm – oder Sand Erde.

Schneiden

Sie können nach Bedarf ausdünnen. Entfernen Sie welke Blüten und Stängel.

Vermehren

Dahlien können durch Stecklinge vermehrt werden oder durch Teilung von großen, kräftigen Knollen. Auch Samen Vermehrung ist möglich.

Umgebung

Niedrige Sorten eignen sich vortrefflich für Zusammen Pflanzungen in Balkonkästen und Pflanzenkübeln. Die mittelgroßen wirken sehr dekorativ in großen Gefäßen auf der Terrasse. Hochwachsende Sorten stehen am besten im Garten und müssen hoch gebunden werden.

Dahlie

Dahlie

Kaktushybrid-Dahlie

 

Einkaufstipps

Vorsicht beim Kauf von Dahlien Knollen. Geschrumpfte Knollen kann man kaum wieder zum Leben erwecken.

Lebensdauer:

Bei richtiger Überwinterung ohne Begrenzung.

Saison:

Blüht vom Sommer bis zu den ersten Nacht Frösten.

 

Weitere Balkonblumen

1 Elfenspiegel, eine kurzlebige buschig verzweigte Sommerblume

2 Atlasblume, eine echte Sommerblume, Ende Juni bis August

3 Berufkraut oder Feinstrahlaster

4 Goldlack, eine Frühsommerblume, auch Lackveilchen genannt