Haselnuss, robuste Sträucher mit Früchten zum Knabbern

Wenig Aufwand, aber viel Platz benötigen diese kräftigen Haselnuss-Gehölze, Haselnüsse wachsen in wenigen Jahren zu Großsträuchern

Haselnuss, wenig Aufwand, aber viel Platz benötigen diese kräftigen und widerstandsfähigen Gehölze. Haselnüsse wachsen in wenigen Jahren zu mächtigen Groß Sträuchern heran.

Haselnuss, robuste Sträucher mit Früchten zum Knabbern

Haselnuss, robuste Sträucher mit Früchten zum Knabbern

Wer ihre Früchte ernten möchte, der sollte sich nicht die Wildform Corylus avellana in den Garten holen, sondern aus ihr gezüchtete Kultursorten. Bei den Kultursorten unterscheidet man zwischen Zeller- und Lambertsnüssen:

Zellernüsse sind rundlich und nur am Grund von Fruchtblättern umhüllt.

Lambertsnüsse hingegen sind länglich und bis zur Vollreife von einem einzigen länglichen Fruchtblatt ganz umhüllt.

Bei den beiden Gruppen gibt es aber viele Übergangsformen und auch rote Spielarten.

Blüte und Befruchtungs Verhältnisse sind maßgeblich für die spätere Ernte. Jeder Strauch besitzt sowohl rein männliche wie rein weibliche Blüten. Die bekannten gelben Kätzchen sind die männlichen Blüten, die weiblichen sitzen dagegen sehr unscheinbar in den Blattachseln versteckt. Beide Blüten eines Strauches blühen jedoch oft nicht zeitgleich, so dass eine Befruchtung besser gewährleistet ist, wenn andere Sträucher in der Nähe sind. Die Befruchtung übernimmt der Wind.

Haselnüsse gibt es als wurzelechte, das heißt unveredelte Sträucher und als veredelte Gehölze. Veredelte Sträucher fruchten meist früher und reicher.

Wer einen Haselnuss Strauch oder mehrere in seinem Garten möchte, sollte sich auch Gedanken über die Gestaltung machen.

Die Großsträucher fügen sich gut in frei gestaltete Hecken ein. Sie passen hervorragend in große Gärten – dort auch als Solitär mit entsprechender Unterpflanzung und vor allem in Natur Gärten. Als Ziersträucher in kleinen Gärten sind sie ungeeignet – es sei denn in Absprache mit dem Nachbarn als gemeinsamer Sichtschutz an der Grundstücks Grenze.

 

Einpflanzen und Pflegen

Das brauchen Sie:

Haselnuss Strauch, Eimer, Spaten, Schere, Kompost

Haselnuss

Günstige Pflanz Zeit

Günstige Pflanz Zeit ist Herbst oder Frühjahr. Wässern Sie Sträucher mit blanken Wurzeln einige Stunden lang vor dem Einpflanzen

Haselnuss

Pflanz Loch ausheben

Heben Sie mit dem Spaten ein Pflanz Loch von etwa 50 cm Durchmesser und 30 cm Tiefe aus. Die Erde mit reichlich Kompost vermengen

Haselnuss

Beschneiden

Schneiden Sie mit einer scharfen Schere tote und abgeknickte Wurzeln ab. Kürzen Sie lange Enden um etwa ein Viertel ein

 

 

Haselnuss

Pflanze einsetzen

Pflanze einsetzen. Bei veredelten Sträuchern Veredelungsstelle nicht in die Erde bringen. Erde antreten, so dass ein Gießrand entsteht

Haselnuss

Angießen

Strauch mit mindestens zwei Gießkannen voll Wasser angießen, damit die Erde direkt an die Wurzeln geschlämmt wird

 

Tipp

Um Unkrautwuchs zu unterdrücken und die Feuchtigkeit im Boden zu halten, Pflanzstelle mit Rindenmulch oder Stroh mulchen

Haselnuss

Einkaufstipp

Kaufen Sie mehr triebige, kräftige Haselnuss Sträucher im Ballentuch oder Wurzelware mit gut ausgebildeten Wurzeln. Kaufen Sie keine Haselnuss Sträucher mit wenigen, schwachen Trieben oder mit schlecht ausgebildeten Wurzeln

 

Tipp

Die männlichen Blüten der Haselnuss, die Kätzchen, sind beliebte Frühlingsboten und blühen in der Regel früher als die weiblichen Blüten, oft bereits schon Ende Februar. Während das Holz der Haselnuss sehr frosthart ist, können die Kätzchen jedoch Spät Frösten zum Opfer fallen. Geerntete Haselnüsse können Sie frisch verzehren oder etwa drei Wochen lang trocknen. Auf diese Weise halten sie ungefähr ein Jahr.

Haselnuss

Licht und Boden

Volle Sonne. Die Pflanze braucht Wärme und Licht, fruchtet aber auch im Halbschatten. Durchlässiger, humoser Boden. Der Strauch stellt keine hohen Ansprüche, verträgt jedoch trockenen Boden und Stau Nässe nicht

Haselnuss

Tipp

Haselnuss Sträucher im Winter schneiden. Schneiden Sie jährlich nur wenige ältere Triebe ganz von innen heraus. Der Strauch sollte eher breit buschig wachsen, damit möglichst viel Licht in sein Inneres fällt

Pflege über die Jahreszeiten

Herbst

Pflanzen und Ernten

Neue Sträucher jetzt einpflanzen. Im Herbst wird außerdem geerntet: Die Nüsse sind erntereif, sobald die Schale braun und hart ist.

Frühjahr

Düngen

Im März organischen Volldünger rund um die Pflanze einarbeiten.

Sommer

Pflegen und Vermehren

In den ersten beiden Jahren nach dem Einpflanzen bei langanhaltender Trockenheit gießen und Unkraut entfernen. Ältere Sträucher kann man durch Absenker vermehren.

Winter

Schneiden

Im Spätwinter ältere Sträucher auslichten.

 

Tipp

Lambertsnüsse werden vom Haselnuss Bohrer befallen. Dieser Käfer bohrt die weichen Nüsse an und legt ein Ei hinein. Die heranreifende Larve frisst die Nuss auf. Im Mai und Juni früh morgens Tücher unter dem Strauch ausbreiten und die Käfer abschütteln.

 

Sorten und Beschreibung

Haselnuss

Haselnuss

 

Weitere Obstpflanzen

1 Obstbäume für den eigenen Garten

2 Knorpelkirschen oder Knuppern sind spätreifende Kirschen

3 Walnuss, eine schmackhafte Herbstfrucht