Umtopfen von Zimmerpflanzen und Einpflanzen

Das Umtopfen von Zimmerpflanzen in größere Töpfe sollte regelmäßig geschehen, damit die Pflanzen auch genügend Platz haben

Umtopfen von Zimmerpflanzen, Zimmerpflanzen werden für gewöhnlich in Töpfen gekauft. Die Arbeit des Einpflanzens haben Sie also nur, wenn Sie aus Samen gezogene Jungpflanzen oder Zwiebeln,

Umtopfen von Zimmerpflanzen und Einpflanzen

Umtopfen von Zimmerpflanzen und Einpflanzen

„Knollenzwiebeln“ (unterirdische Hypokotylknollen) und Knollen in Töpfe mit Substrat einsetzen. Junge, heranwachsende Pflanzen sollten regelmäßig größere Töpfe erhalten. Damit sie auch genügend Platz haben, um sich ungehindert entwickeln zu können und ihre Wurzeln nicht eingezwängt werden. Das Umsetzen von Zimmerpflanzen von einem zu kleinen in einen größeren Topf nennt man „Umtopfen“. Wie oft man die Töpfe wechselt, hängt von der Pflanze selbst ab: Schnellwüchsige Arten mit einem idealen Standort müssen öfter umgetopft werden als Pflanzen, die nur langsam wachsen.

 

Das Umtopfen von Zimmerpflanzen

Stellen Sie zunächst fest, ob das neue Pflanzgefäß am Boden Drainagelöcher besitzt. Durch die überschüssiges Wasser ablaufen und somit Staunässe verhindert werden kann. Es muss im Durchmesser mindestens fünf Zentimeter größer sein als das alte. Wenn die Pflanze keine Staunässe mag, dann bedecken Sie den Topfboden zunächst mit Tonscherben und streuen Sie darauf eine Schicht Topferde.

Nehmen Sie die Pflanze aus dem alten Topf heraus und setzen Sie sie mit dem richtigen Abstand zum oberen Rand in das neue Gefäß ein. Geben Sie unter den Wurzelballen nötigenfalls noch etwas Erde, füllen Sie dann die Seiten bis etwa zweieinhalb Zentimeter unter dem Rand auf und drücken Sie die Erde mit den Fingerspitzen leicht an. Gießen Sie die Pflanze, damit sich die Erde setzt. Sinkt das Substrat in sich zusammen, füllen Sie noch etwas nach.

Umtopfen von Zimmerpflanzen

Umtopfen von Zimmerpflanzen, alten Topf in den neuen

Stellen Sie den alten Topf so in den neuen, dass rundum mindestens fünf Zentimeter Platz ist. Geben Sie in das neue Gefäß eine Schicht Tonscherben und eine Schicht Erde.

Umtopfen von Zimmerpflanzen

Umtopfen von Zimmerpflanzen, Pflanze aus dem alten Topf herausnehmen

Nehmen Sie die Pflanze aus dem alten Topf heraus und setzen Sie sie in den neuen. Die am Wurzelballen haftende alte Erde muss von neuem Pflanzsubstrat bedeckt sein.

Umtopfen von Zimmerpflanzen

Frische Erde auffüllen

Füllen Sie rund um den Wurzelballen frische Erde auf. Gießen Sie, damit sich das Substrat setzt und geben Sie noch mehr Erde zu, wenn das Substrat zusammengesunken ist

 

Eine neue Pflanze

Wenn man eine Pflanze kauft, dann ist es durchaus möglich, dass der Topf, in dem sie steht, schon zu klein ist. Die meisten Zimmergewächse, besonders die Blattpflanzen, werden in den kleinsten für sie verwendbaren Töpfen verkauft, damit sie größer und damit wertvoller aussehen. Ob dies bei einer bestimmten Pflanze der Fall ist, können Sie am einfachsten feststellen, wenn Sie den Topfboden auf heraus gewachsene Wurzeln überprüfen.

Je mehr Wurzeln zu sehen sind, desto beengter ist die Pflanze wahrscheinlich. Sind bereits viele Wurzeln durch die Drainagelöcher gewachsen, dann sollte die Pflanze sofort in ein größeres Gefäß umgetopft werden, damit sie Weiter gedeihen kann. Das radikale Kürzen einiger stärkerer Wurzeln hilft der Pflanze, in ihrem neuen Topf Fuß zu fassen. Wenn abzusehen ist, dass eine Pflanze für ihre Umgebung zu schnell wachsen wird, schneidet man beim Umtopfen einige Hauptwurzeln vorsichtig zurück.

 

Weitere Zimmerpflanzen

1 Lichtmangel bei Zimmerpflanzen, wichtige Faktoren

2 Pflanzen für trockene Heizungsluft, Pflege und Tipps

3 Standort für Zimmerpflanzen, die richtige Wahl

4 Blumenampel mit Zimmerpflanzen bepflanzen, die richtige Wahl