Sonnenglut gehört zur riesigen Familie der Dickblattgewächse

Sonnenglut gehört zu den Sukkulenten, wenn man sie im Frühling entspitzt, bekommt sie einen schönen, buschigen Wuchs, sie braucht viel Licht

Sie fühlt sich an einem sonnigen Zimmerfenster genauso wohl wie im Sommer auf der Terrasse oder dem Balkon. In vielen Büchern findet man die Sonnenglut noch unter ihrem früheren lateinischen Namen „.Rochea coccinea“.

Sonnenglut gehört zur riesigen Familie der Dickblattgewächse

Sonnenglut gehört zur riesigen Familie der Dickblattgewächse

Inzwischen wurde sie der Gattung Crassula. den Dickblattgewächsen, zugeordnet. Ihre Blätter allerdings, die in gleichmäßigen Reihen entlang der Triebe sitzen, sind gar nicht so dick. Die Triebstängel fühlen sich allerdings recht fleischig an. Der Zusatz „coccineus“ bedeutet übersetzt „scharlachrot“. Und das passt nun wieder ganz genau zu den Blüten, die in Trugdolden zusammensitzen – mal abgesehen von der weiß blühenden Sorte `Alba‘.

 

Eine einfache Pflanze

Die Sonnenglut ist eine recht einfache Pflanze, die kaum Probleme macht. Bis auf eines: Sie ist im zweiten Jahr nicht mehr so blüh eifrig wie im ersten. Deshalb sollte man am besten regelmäßig Jungpflanzen heranziehen. Oder die Pflanze durch einen Rückschnitt in Form halten und einfach als hübsche Grünpflanze betrachten. In Südafrika war sie früher in riesigen Gebieten zu finden. Ihre Beliebtheit allerdings hat den Bestand verkleinert.

Sonnenglut

Sonnenglut

Sonnenglut – eine schöne Sukkulente

 

SonnenglutDie Pflege das ganze Jahr über

Februar-März

Wenn man im vergangenen Herbst nach der Blütezeit Stecklinge geschnitten und bewurzelt hat, ist jetzt der Moment gekommen, den Nachwuchs einzeln in eine gute Blumenerde (pH-Wert um 7) umzusetzen. Die Ruhezeit ist vorbei – das heißt, Sie müssen die Pflanzen auch allmählich etwas wärmer stellen und wieder reichlicher gießen.

Etwa vier bis fünf Wochen nach dem Umtopfen sollten Sie anfangen zu düngen, am einfachsten mit Flüssigdünger, der dem Gießwasser beigegeben wird. Wenn die Triebe etwa 15 cm lang geworden sind, sollte man die Spitzen abkneifen oder abschneiden, damit die Pflanzen sich mehr verzweigen und buschiger wachsen.

April-Mai

Jetzt brauchen die Pflanzen einen sehr hellen Platz, aber möglichst nicht in allzu greller Süd Sonne. Vor allem hinter der Fensterscheibe können sie, auch schon durch die Frühlingssonne. Brandschäden davontragen. Gießen Sie regelmäßig, und düngen Sie etwa alle 14 Tage mit speziellem Kakteen Dünger.

Juni-August

Im Juni beginnt die Sonnenglut zu blühen. Die Blütezeit dauert bis zum August. In diesen Wochen kann sie auch gut draußen auf der Terrasse oder dem Balkon stehen. Wer will, setzt sie sogar in den Balkonkasten, zwischen andere Balkonblumen. Im Freien vertragen die Pflanzen mehr Sonne als drinnen. Natürlich müssen Sie weiter regelmäßig gießen und düngen.

September-Oktober

Nach der Blüte können Sie von den Pflanzen Stecklinge schneiden, um einen blühfreudigeren Nachwuchs heranzuziehen. Lassen Sie die abgeschnittenen Trieb Spitzen zuerst einige Stunden an der Luft trocknen. Dann faulen sie nicht. Anschließend in ein Sand-Torf-Gemisch pflanzen. Wenn Sie mehrere Stecklinge zusammen in einen Topf setzen, bekommen Sie eine fülligere Pflanze. In der ersten Zeit brauchen die Stecklinge Wärme und hohe Luftfeuchtigkeit.

November-Januar

In dieser Zeit haben die Pflanzen ihre Ruhepause. Das heißt, sie brauchen einen kühlen Platz, mit Temperaturen von 8 bis 10°C.  Aber: Hell muss er sein.

 

 

SonnenglutRatschläge Gesundheit

Blasse Blätter und Blüten

Blasse Blätter und Blüten im Frühjahr sind ein Zeichen, dass sie zu sonnig stand. Helle Blätter im

Winter

Helle Blätter im Winter können zwei Ursachen haben: Entweder stand die Pflanze zu warm oder zu dunkel. Sie braucht auch während der Ruhezeit einen hellen, aber kühlen Platz, mit Temperaturen von 8 bis 10 °C.

 

Die Blätter werden schlaff und hängen

Die Blätter werden schlaff und hängen. Auch hier kommen zwei Pflegefehler in Frage: Zuviel oder Zuwenig Wasser. Wobei sich der zweite Fehler leichter beheben lässt als der erste. Wenn eine Pflanze durch Zuviel Wasser schon zu faulen beginnt, muss man sie meist wegwerfen.

Braune oder schwarze Blattflecken

Braune oder schwarze Blattflecken im Sommer sind ein Zeichen für Zuviel Sonne. Das verträgt die Pflanze nicht.

Mehltau

Mehltau tritt als weißer Belag auf Blättern und Trieben auf, wenn die Luft zu trocken ist. Entfernen Sie kranke Pflanzenteile. Andere Pflege kann helfen: weniger Stickstoffdünger und Wasser, auch ein anderer Standort.

Sonnenglut

Sonnenglut

Auch wenn die Sonnenglut nicht blüht, ist sie mit ihren regelmäßig angeordneten Blättchen eine außergewöhnlich interessante Grünpflanze. Sie müssen nur darauf achten, dass die Triebe nicht rankig werden.

 

Kurze Hinweise

Größe und Wuchs

Sonnenglut gehört zu den Sukkulenten. Wenn man sie im Frühling entspitzt. bekommt sie einen schönen, buschigen Wuchs. In der Natur kann sie einen halben Meter hoch werden, im Zimmer sollte man sie bei 20 bis 30 cm stoppen.

Blüte und Duft

Die ersten Blüten erscheinen schon im Juni, die letzten noch im August. Sie duften nicht. Die normale Art blüht scharlachrot, es gibt aber auch eine weiß blühende Sorte und eine, die rote Blüten mit einer weißen Mitte hat.

Licht und Temperatur

Die Pflanze braucht sehr viel Licht. Im Sommer verträgt sie hohe Temperaturen und kann auch gut draußen stehen. Der Winter Platz sollte nicht wärmer als 8 bis 10°C sein.

Gießen und Düngen

Im Frühling und Sommer müssen Sie reichlich gießen und regelmäßig düngen. Im Herbst weniger gießen und nicht mehr düngen. Im Winter darf die Erde nur ganz leicht feucht sein.

Erde und Umpflanzen

Die beste Umtopf Zeit ist Februar/März, bevor die Pflanzen neu austreiben.

Schneiden

Die neuen Triebe werden im Frühjahr entspitzt, damit sie gleich lang sind und die Pflanzen buschiger wachsen.

Vermehren

Das ist möglich durch Samen, der im Frühjahr ausgesät wird. Einfacher ist die Stecklings Vermehrung im August/September, gleich nach der Blüte.

Umgebung

Auf der Fensterbank sorgt die Sonnenglut ebenso wie im Balkonkasten für schöne, kräftig rote Farbflecken zwischen dem anderen Grün.

 

Einkaufstipps

Lebensdauer:

Mehrjährige Pflanze, die oft zu erneuern ist.

Saison:

Blütezeit ist der Sommer.

Schwierigkeitsgrad:

Pflegeleicht.

 

Weitere Sukkulenten

1 Sternschnuppe, kann mehrere Meter hoch werden

2 Speckbaum oder Pfennigbaum, erinnert an den Geldbaum

3 Talerbaum oder Geldbaum, eine weitverbreitete Sukkulente

4 Medusenhaupt ist eine sukkulenten Euphorbien-Art

5 Sedum – Arten (Sukkulente) gibt es wie Sand am Meer