Roseneibisch, als Solitär geeignet, braucht Sonne

Der Roseneibisch ist ein Tropenkind und braucht in unseren Breiten einen möglichst sonnigen und geschützten Platz

Von den vielen tropischen Hibiskusarten ist der Roseneibisch der einzige, der bei uns auch im Freien gedeiht. Obwohl er in unseren Gärten relativ selten zu sehen ist, sind doch zahlreiche Sorten erhältlich.

Roseneibisch ist als Solitär gut geeignet

Roseneibisch ist als Solitär gut geeignet

Die prächtigen, bis zu 7 cm großen, einfachen oder gefüllten Blüten bieten ein buntes Farbenspiel in Weiß, Rosa, Rot, Karminrot, Lila und Blau violett; viele sind im Blütengrund außerdem auffällig in einer anderen Farbe gezeichnet. Einfach blühende Sorten sind `Totos Albus‘ in reinem Weiß, `Monstrosus‘ mit großen, weißen Blüten, `William R. Smith‘ in Weiß mit einem dunkelroten Auge, `Rubis‘ mit roten Blüten, ‚Woodbridge‘ in Rubinrot und ‚Blue Bird‘ mit großen blauen Blüten.

Gefüllt blühende Sorten sind `Jeanne d’Arc‘ mit gelben Knospen und reinweißen Blüten, `Speciosus‘ mit halb gefüllten, weißen Blüten mit dunkelroter Mitte, `Roseus Plenus‘ mit dicht gefüllten, dunkel rosa Blüten, `Ardens‘ in Violett rosa und `Duc de Brabant‘ in Dunkelrot mit weißen Streifen.

 

Verwendung

Der Roseneibisch ist ein Tropen Kind und braucht in unseren Breiten einen möglichst sonnigen und geschützten Platz, wie beispielsweise vor einer sonnenbeschienenen Mauer. Die dichten und gleichmäßig geformten Büsche wirken ausgezeichnet als einzeln stehende Solitär Gehölze im Mittelpunkt einer Rasenfläche, an der sonnigen Terrasse oder vor dem Hauseingang.

Aber auch im Hintergrund einer Stauden Rabatte geben sie ein gutes Bild ab. Pflanzen Sie in rauen Gegenden möglichst nur die einfach blühenden Sorten an, denn die gefüllten entfalten nur in mildem Klima und mit reichlich Sonne ihre ganze Pracht.

 

Ideale Partner

Viele Sommer Stauden haben dieselben Bedürfnisse wie der Roseneibisch und lassen sich gut mit ihm kombinieren. Als Kontrast zu violett blauen Sorten eignen sich Goldgarben (Achillea filipendulina) oder Wollziest (Stachys byzantina). Zu rosa und weiß blühenden Sorten passen violetter Salbei (Salvia nemorosa) oder Silbergrauer Ehrenpreis (Veronica spicata). Mit farblich passenden Strauch – und Beetrosen bildet er attraktive Pflanz Gemeinschaften. Gut passt der Roseneibisch auch in die Gesellschaft anderer sommerblühender Gehölze wie Johanniskraut (Hypericum calycinum) oder Bartblume. Vor immergrünen Koniferen wirken die Blütenfarben des Roseneibisch besonders dekorativ.

Roseneibisch

Roseneibisch

Sorte ‚Woodbridge‘

 

Einpflanzen und Pflegen

Das brauchen Sie:

Roseneibisch im Container, Grabegabel, Spaten, Kompost

Roseneibisch

Heben Sie ein Loch aus

Heben Sie ein Loch von der doppelten Größe des Wurzelballens aus, und mischen Sie die Erde mit reichlich Kompost.

Roseneibisch

Vorsichtig aus dem Container nehmen

Nehmen Sie den Roseneibisch vorsichtig aus dem Container. Lockern Sie den Ballen auf, ohne die Wurzeln zu beschädigen.

 

 

Roseneibisch

Wurzelballen ins Loch

Stellen Sie den Wurzelballen ins Loch. Achten Sie darauf, dass sich die Oberkante des Ballens auf Bodenhöhe befindet.

Roseneibisch

Füllen Sie mit der Erdmischung auf

Füllen Sie mit der Erdmischung auf, und drücken Sie diese fest mit beiden Händen an, damit sie gut an die Wurzeln anschließt.

Roseneibisch

Gießrand anlegen

Einen Gießrand um die Pflanze anlegen. Gut wässern, damit die Wurzeln Bodenkontakt bekommen. Gegebenenfalls Erde nachfüllen.

 

Tipp

Der Roseneibisch treibt spät aus. Schneiden Sie erst jetzt, denn nun können Sie die ab gefrorenen, alten Triebe erkennen.

Roseneibisch

Roseneibisch

Bekannte Sorte ‚Blue Bird‘

 

Einkaufstipp

• Kaufen Sie im Frühjahr Pflanzen im Container. Achten Sie auf buschig gewachsene Pflanzen.

• Kaufen Sie keine Pflanzen ohne gut ausgebildeten Wurzelballen, da diese erfahrungsgemäß schlecht anwachsen.

 

Licht und Boden

• Volle Sonne. Nur an geschützten und ausreichend sonnigen Plätzen entfaltet der Roseneibisch seine ganze Blütenpracht.

• Feuchter, durchlässiger Boden. Bei Trockenheit regelmäßig gießen, damit sich reichlich Blüten bilden.

 

Tipp

• Winterschutz: Boden mit Laub abdecken, junge Pflanzen in Stroh oder Reisig einhüllen und mit Sackleinen umwickeln.

• Abfallende Blütenknospen sind meist auf Trockenheit zurückzuführen. Gründlich gießen.

Roseneibisch

Roseneibisch

Gefüllte Sorte

 

Pflege übers Jahr

Zeitiges Frühjahr

Pflanzen

Pflanzen Sie Roseneibisch im März an einen geschützten Platz. Nach dem Pflanzen gut angießen und mit Kompost abdecken.

Frühsommer

Schneiden

Schneiden Sie nach dem Austrieb die ab gefrorenen Triebe zurück. Wird der Strauch im Alter kahl, muss er von unten ausgelichtet werden. Alte sowie schwache Triebe werden dabei knapp über dem Boden entfernt.

Sommer

Pflegen

Wässern Sie die Pflanzen während trockener Perioden kräftig, so dass die Erde feucht, aber nicht zu nass ist

Tipp

Roseneibisch wird bei heißem Wetter und zu trockenem Stand gern von Blattläusen befallen. Sie saugen vor allem an jungen Trieben, Blatt – und Blütenknospen. Spritzen Sie die Pflanze mit Wasser ab oder bei anhaltendem Befall mit einer Spiritus-Schmierseifen-Lösung.

 

Weitere Sträucher

1 Delonix, eine Pflanze für ein Treibhaus oder Wintergarten

2 Spindelstrauch, prächtige Herbstfärbung, sonniger Standort

3 Weigelien sind Blütensträucher mit üppiger Blütenpracht

4 Korallenstrauch, ein außergewöhnlicher Exote im Garten

5 Ranunkelstrauch, Japanische Rose oder Goldröschen

6 Verpflanzen oder umsetzen von Sträuchern, bei mildem Wetter