Goldorange, eine einfache Pflanze, ideal ist Halbschatten

Die Goldorange wächst strauchartig, sie wird ein bis zwei Meter hoch, kann aber durch Beschneiden im Zaum gehalten werden, muss hell stehen

Die Goldorange (Aucuba japonica) gehört zu den unverwüstlichen Zimmerpflanzen. Ihr machen weder Wind noch Wetter auf dem Balkon etwas aus.

Goldorange ist eine einfache Pflanze

Goldorange ist eine einfache Pflanze

Noch stören sie ungeheizte Treppenhäuser oder zügige, schattige Flure.

Die Gattung Aucuba ist im Himalaya und in Japan zu Hause. Dort wächst sie als immergrüner Busch und kann bis zu zwei Meter hoch werden. Auch als Zimmerpflanze im Blumentopf bleibt eine Goldorange nicht viel kleiner. Allerdings dauert es ein paar Jahre, bis sie diese Größe erreicht hat.

Nur wenige Goldorangen besitzen einfarbige grüne Blätter. Die meisten haben schönes, gelb geflecktes oder gelb gepunktetes Laub. Aber immer sind die Blätter lederartig und gezähnt.

Die winzigen Blüten im Frühjahr bekommt jede Pflanze. Die Beerenfrüchte werden Sie nur dann zu sehen bekommen, wenn Sie eine weibliche und eine männliche Pflanze haben. Für die Bestäubung müssen Sie selbst sorgen: mit einem kleinen Pinsel den Blütenstaub von der männlichen auf die weibliche Blüte übertragen.

 

Ideal ist Halbschatten

Die Goldorange ist mit vielen Lichtbedingungen zufrieden. Normal ist ein heller bis halb schattiger Platz, aber auch im Schatten verkümmert sie nicht. Allerdings verschwinden dann ihre hübschen Blattflecken. Das einzige, was ihr gar nicht zusagt, ist ein Platz in der grellen Sonne.

 

Wächst auch im Freien

Eine Goldorange ist auch eine ideale Kübelpflanze, die sich im Sommer auf dem Balkon oder der Terrasse sehr wohl fühlt. Wer nicht weiß, wohin damit im Winter, kann sie sogar das ganze Jahr über draußen lassen. Dann sollte der Topf aber an eine geschützte Hauswand gerückt und gut eingepackt werden, z.B. mit mehreren Lagen Zeitungspapier oder Dämmarerial. Stroh erfüllt den gleichen Zweck. Auf die Topferde kommt eine dicke Schicht Laub oder Torf.

 

Tipp

Wenn Ihre Goldorange zu groß wird oder von unten verkahlt ist, können Sie sie im Frühjahr, zu beginn der Wachstumsperiode, zurückschneiden. Sie treibt dann weiter unten wieder aus.

Goldorange

Goldorange

Aucuba japonica ‚Aureo maculata‘ hat die meisten Flecken aufzuweisen

 

Leicht zu vermehren

Eine Goldorange gehört zu den Pflanzen, die sich relativ leicht vermehren lassen: entweder durch Aussaat oder durch Stecklinge.

Als Stecklinge werden Trieb spitzen von halb aus gereiften Hölzern geschnitten. Die beste Zeit dazu ist der Februar oder der August.

 

Bildet Wurzeln bei etwa 20°C

Die Stecklinge bekommen noch leichter Wurzeln, wenn sie vor dem Stecken in ein Bewurzelungspräparat getaucht werden (aus dem Fachhandel). Füllen Sie einen großen Topf mit einem Gemisch aus Sand, Erde und Torfmull.

Setzen Sie die Stecklinge hinein, in einen Topf ruhig drei Stück zusammen. Feuchten Sie die Erde an, und stülpen Sie eine durchsichtige Plastiktüte über den Topf. Mit Gummiband befestigen. So entsteht eine Art Treibhausklima. Bei etwa 20 °C bilden sich besonders schnell Wurzeln. Stehen Topf oder Kasten kühler, dauert die Wurzelbildung länger.

 

Jungpflanzen entspitzen

Damit die Nachwuchs-Goldorangen schön buschig wachsen, sollten Sie schon die ganz jungen Pflanzen im Abstand von ein, zwei Monaten entspitzen. So nennt man es, wenn der Haupttrieb in der Mitte abgeschnitten wird. Es bilden sich Seitentriebe.

 

 

Ratschläge Gesundheit

Gefleckte Blätter werden einfarbig grün.

Dann steht die Goldorange zu dunkel. Gemusterte Blätter brauchen immer mehr Helligkeit als grüne. Stellen Sie die Pflanze heller, geben Sie eventuell stickstoffbetonten Dünger.

Die Pflanze verliert ihre Blätter.

Dann hat sie wahrscheinlich Zuviel Wasser bekommen. Sie braucht im Sommer nicht allzu viel Wasser und im Winter noch weniger. Es kann aber auch das Gegenteil sein: Sie haben zu wenig gegossen, und die Erde ist stark genug ausgetrocknet.

Blattläuse

Blattläuse kommen leider auch hier häufig vor. Meistens hilft schon kräftiges Abduschen.

 

Tipp Einkaufen

Um eine Goldorange zu finden, müssen Sie wahrscheinlich in ein größeres, gut sortiertes Geschäft gehen. Oft finden Sie sie bei den Kübelpflanzen.

 

Lebensdauer:

Der kleine Strauch kann sehr alt werden, auch unter normalen Wachstumsbedingungen.

Saison:

Das ganze Jahr.

Schwierigkeitsgrad:

Die Goldorange ist eine sehr einfache Pflanze, mit der auch Anfänger gut zurechtkommen.

Goldorange

Goldorange

Die Goldorange hat glänzende dunkelgrüne Blätter mit gelben Flecken. Hier die Sorte ‚Variegata‘

 

Kurze Hinweise

Größe und Wuchs

Die Goldorange wächst strauchartig. Sie wird ein bis zwei Meter hoch, kann aber durch Beschneiden im Zaum gehalten werden.

Blüte und Duft

Im Frühjahr bekommt die Pflanze unscheinbare, winzige, rötliche Blüten, Sie sitzen in flocken ähnlichen Blütenständen zusammen. Danach bilden sich, wenn die Pflanze bestäubt wird, grellrote Beeren.

Licht und Temperatur

Gefleckte oder gepunktete Goldorangen müssen immer hell stehen, aber nicht in der prallen Sonne. Die grünen Arten vertragen auch Schatten. Im Winter sollten Sie einen kühlen Platz für die Pflanze suchen. Ideal sind etwa 8 °C, Gut verpackt und an einer geschützten Stelle übersteht eine Goldorange im Kübel sogar einen Winter auf dem Balkon.

Gießen und Düngen

Allzu viel Wasser braucht eine Goldorange nicht. Gießen Sie im Sommer mäßig und im Winter ganz sparsam. Allerdings hängt die Wassermenge im Winter von der Temperatur ab: Je wärmer die Pflanze steht, umso mehr wird gegossen. Wenn es warm ist, sollten Sie die Pflanze öfter übersprühen. Gedüngt wird von März bis Ende August.

Erde und Umpflanzen

Junge Pflanzen werden jedes Jahr, ältere alle zwei bis drei Jahre im Frühjahr umgetopft.

Schneiden

Entspitzen, damit die Pflanze buschiger wächst.

Vermehren

Vermehrung durch Aussaat oder Sie schneiden im Frühjahr Stecklinge.

Umgebung

Als Jungpflanze steht sie gut auf der Fensterbank. Eine ausgewachsene steht besser im Wintergarten oder auf dem Balkon.

 

Weitere Kübelpflanzen

1 Erdbeerbaum, eine schön anzusehende Kübelpflanze

2 Zwerggranatäpfel können bei richtiger Pflege sehr alt werden

3 Die Inkalilie ist eine üppige Pflanze mit vielen Blüten

4 Japanmispel, gehört von Natur aus zu den Obstgehölzen