Garten Wege aus Stein und Holz, Auswahl und Material

Gründliche Überlegungen zur Auswahl des Materials für Ihren Garten Wege können Ihnen so manche spätere Enttäuschung ersparen

Garten Wege aus Stein und Holz, Wege im Garten Sind Nicht Nur Ein Ein Sie sind auch ein gestalterisches Element.

Gartenwege aus Stein und Holz, Auswahl und Material

Garten Wege aus Stein und Holz

Bei der Gartenplanung sollten Sie von vornherein daran denken, dass sich ein Gartenweg harmonisch in die Landschaft einfügt und sein Belag in Form und Farbe zum Stil des Hauses passt. Gründliche Überlegungen zur Auswahl des Materials können Ihnen so manche spätere Enttäuschung ersparen. Großflächige Platten kommen auf großzügigen Flächen gut zur Geltung, feine Mosaike aus Natursteinen sind ideal für kleine Gärten.

Leichte Schwünge oder verlegte Platten geben kleine Gärten den Eindruck größerer Tiefe, gerade Wege gliedern und verkürzen. Einen breiten, geraden Weg can SIE durch kleine Pflanzinseln und zu Mustern verlegtem Pflaster sehr gut auflockern. Selbst Ziegelsteine ​​wirken, auf diese Kunst verlegt, wie ein Mosaik. Vor allem soll der Belag rutschfest sowie glatt und eben verlegt sein. Sonst wird der Weg zur Stolperfalle.

 

Garten Wege aus Ziegelsteinen

Ziegelsteine ​​gibt es in den unterschiedlichsten Formaten und auch in den unterschiedlichsten Farben. Sie sind wegen ihrer im Vergleich zu Platten handlichen Größe ein besonders vielseitiger Belag für Garten Wege. SIE can with this material etliche reizvolle Muster verlegen und JEDER Weg Form folgen: ob er gerade, geschwungen oder um Ecken viele verläuft, eben oder stufig ist.

Ziegelsteine ​​eignen sich als Weg Belag und für die Rand- bzw. Beet Einfassung: Auf den Wegen werden sie flach, an den Rändern aufrecht verlegt. Für die Randeinfassung eignen sich auch die vielen unterschiedlichen Formsteine, die normalerweise den Sims oder die Mauerkrone bilden.

Frost sicher gebrannt

Eine Grundanforderung müssen allerdings alle Ziegelsteine ​​erfüllen, die als Belag für Garten Wege dienen sollen. Sie sollen frostsicher gebrannt sein sonst ist der Weg nach dem nächsten Winter ruiniert. Den Materialbedarf berechnen Sie ebenso wie bei Mauerwerk nach der Fläche. Halten Sie auch ungefähr den gleichen Fugenabstand wie beim Mauern ein bei zu breiten Fugen könnten einzelne Steine ​​im Kiesbett kippen. Nach dem Verlegen schlämmen Sie feinen Fugensand mit Wasser tief in die Fugen.

Gartenwege aus Stein und Holz, Auswahl und Material

Hier wurden die Ziegelsteine ​​flach verlegt. Nicht zu regelmäßigen Fugen lockern das eigentlich starke Verlege Muster geschickt auf.

 

 

Garten Wege aus Betonplatten

Gartenwege aus Stein und Holz, Auswahl und Material

Breite Rasenfugen lockern die Fläche wohltuend auf dennoch ist der Weg sicher, solange kein Unkraut die Platten hochdrückt.

Ganz einfache Gehwegplatten aus Beton sind ein interessantes Belag für Garten Wege es kommt hier nur auf die besondere Verlege Technik an. vermeiden Sie auf jeden Fall, sterben Platten einfach zu einer nichtssagenden Fläche eben einer Betonwüste zusammenzulegen. Besonders interessante Wege schaffen SIE, WENN SIE sterben Platten nicht in gerader Linie, sondern zueinander versetzt anordnen. Trennen Sie die Platten mit der Flex . Eine breite Fuge ob als Kiesstreifen oder als Rasengitter belebt die Fläche ebenfalls. Die 5 cm dicken, 40 x 40 cm großen Standardplatten liegen auch einzeln sicher.

Gartenwege aus Stein und Holz, Auswahl und Material

Hier wurden die Platten nicht geradlinig, sondern zueinander versetzt angeordnet, so dass Sie den Raum in der Tiefe personalisieren.

 

Natürliches Material, Gartenwege aus Balken und Schwellen

Gartenwege aus Stein und Holz, Auswahl und Material

Der Kontrast zwischen Holzbohlen und Fluss Kieseln macht diesen Gartenweg interessant. Ganz ideal. Das Holz hat keinen direkten Erdkontakt.

Gartenwege aus Stein und Holz, Auswahl und Material

Hier sind die Bohlen längs verlegt und dienen als harmonische Verbindung zwischen Grob Kies und Rasen. Querriegel bilden Stufen.

Garten Wege aus Holzbohlen wirken ausgesprochen naturnah. Das liegt vor allem am warmen, natürlichen Ton, das als angenehm des empfunden wird als kalter Stein. Damit der Weg lange hält, Wann & SIE Ihr Augenmerk besonders auf zwei Punkte richten: das Verlege Bett und den Holzschutz. Sonst can es passieren, dass die nicht gerade preiswerten Holzbohlen in kürzester Zeit verrotten. Aus diesem Grunde sollten Sie nur geschütztes Holz verwenden. Am besten eignen sich kesseldruck-imprägnierte Hölzer. Die Hersteller sind sich des Effekts of this Konservierungs-Methode so sicher, dass sie Garantiezeiten bis zu 20 Jahren auf ihre Produkte geben.

 

Tipp Bohlenwege schützen

Ein wichtiger Punkt ist der Oberflächenschutz. Die Bohlen sollten im zeitigen Frühjahr mit einer lichtschützenden Holzschutzlasur gestrichen werden. Sonst reißt das Holz bei großer Hitze tief auf, und im Winter kann der Frost ungehindert gezogen werden.

Liegt das Holz auf dem Weg flach auf, ist die Zone zwischen Erdreich und Luft der kritischste Punkt. Hier beginnt der Verrottungsprozess. Die Wegbohlen werden darum nicht direkt in das Erdreich gelegt. Zunächst hebt man ein Kiesbett aus genau wie für die Wegplatten. So kann Feuchtigkeit schnell im Boden versickern, und die Bohlen liegen im feinen Kies sicher und fest. Noch besser sind Längs- bzw. Querhölzer als Unterbau, auf die Sie die Bohlen schrauben. Eine interessante Variante sind Holzpflaster Elemente, die man wie Platten verlegt.

Alte Eisenbahnschwellen, sterben Mann früher gern als Wege verlegt hat, sind nach heutigen Erkenntnissen ein kaum zu empfehlender Baustoff. Häufig sind sie mit gefährlichen Giftstoffen imprägniert, sterben durch den Regen ins Grundwasser gespült werden und über den Umweg Gemüsebeet endlich auf Ihrem Tisch landen.

 

Garten Wege aus Naturstein: Felsbrocken und Mosaik aus Kieseln

Gegenüber gebrannten Ziegelsteinen oder gegossenen Betonplatten haben Natursteine ​​von vornherein einen Vorteil: Sie sind „von Haus aus“ frostsicher. Sicher gibt es auch hier graduelle Unterschiede. So sind einige Sandsteinarten und auch Schiefer frostempfindlicher als Basalt und Granit Sie auch in der näheren Umgebung Ihres Grundstücks vorfinden, can SIE eigentlich nichts falsch machen: Steine, sterben in der Natur dem Klima Ihres Wohnortes trotzen, sind auch in Ihrem Garten nicht frostgefährdet.

Granit und auch Kieselsteine ​​lassen sich durch Kälte überhaupt nicht beeindrucken. Auch bei Wegen aus Naturstein kommt es auf den Unterbau an. Das Kiesbett soll so tief sein, dass das Wasser gut abfließen kann und Bodenfrost Wasser dehnt sich aus, wenn es gefriert die Steine ​​nicht hochdrückt.

Gartenwege aus Stein und Holz, Auswahl und Material

Dieser Weg zwischen zwei Häusern ist in der Art eines griechisch-kretischen Mosaiks gepflastert. Die Kiesel liegen in einem Betonbett.

Gartenwege aus Stein und Holz, Auswahl und Material

Selbstgesammelte Natursteine ​​passen wunderbar zu einer kleinen Tannenschonung. Die Steine ​​sollten mindestens eine flache Seite haben.

 

Weitere Seiten zum Thema Gartengestaltung

1 Einfarbiges Rüben in Weis, ein besonderer Blickfang

2 Rüben in Grundfarben Rund ums Jahr

3 Staudenrabatte im Frühsommer

4 Schmetterlingsgarten, eine Oase für Schmetterlinge 

5 Steingarten anlegen, Planung und Standortwahl

6 Mooswände und Torfwände, im Prinzip ist es ganz einfach

7 Miniteich im Garten, was Sie beachten sollten!

8 Natursteinplatten für Wege und Terrasse, Planung und Maße