Calanthe ist eine Topforchidee die in Erde wächst

Die Calanthe wird 40-50 cm hoch und wächst nur während der Blütezeit, danach legt die Pflanze eine Ruhepause ein, die Blüten duften nicht

Die Calanthe Topforchidee wächst in Erde. Auch wenn Sie wenig Erfahrungen mit Exoten haben, kommen Sie mit der Calanthe gut zurecht. Sie trägt oft um die Weihnachtszeit wunderschöne Blüten.

Calanthe ist eine Topforchidee die in Erde wächst

Calanthe ist eine Topforchidee die in Erde wächst

Die Calanthe gehört zu den Erdorchideen, das heißt, sie wächst nicht als Epiphyt auf Bäumen. Sie stammt aus dem nördlichen Indien und dem Himalaya. Dort gibt es etwa 60 wildwachsende Arten und viele Kreuzungen.

 

Bis zu 25 Blüten

Der Blütenstiel kann leicht 50 cm lang werden. Wenn Sie Glück haben, bekommt Ihre Calanthe bis zu 25 etwa 5 cm große Blüten.

 

Blütenpracht im Winter

Um die Weihnachtszeit blüht die Calanthe am schönsten. In ihrer Ruhepause ist sie ein wenig langweilig. Im späten Frühling entstehen an der Knolle tütenförmige Blätter, die im Herbst wieder welken. Dann zeigen sich aber bereits die ersten Knospen. Einige Zeit später blüht sie wieder – bei richtiger Pflege übrigens viele Wochen lang.

 

Tipp

Sie haben länger Freude an Ihrer Orchidee, wenn Sie die Blätter wöchentlich einmal mit einem feuchten Schwamm abwischen. Damit beugen Sie Schädlingen vor.

Calanthe

Calanthe

 

Ratschläge bei Krankheiten

Wenn die Knollen faulen

Wenn die Knollen faulen, ist es der Pflanze zu kalt oder sie wurde Zuviel gegossen. In der Wachstumszeit soll die Temperatur bei 22-25°C liegen. Sparsam gießen. Die ideale Luftfeuchtigkeit ist recht hoch: zwischen 60 und 70 %.

Grauer Belag an den Knollen

Bildet sich während der Ruhezeit grauer Belag an den Knollen, ist es der Pflanze zu feucht. Legen Sie die Knolle an einen trockenen Ort. Die beste Temperatur zum Aufbewahren liegt bei 18-19°C.

Blattlausbefall

Blattlausbefall kann mit einem entsprechenden Mittel bekämpft werden. Oft hilft auch eine Dusche mit Lauge aus grüner Seife.

Calanthe

Calanthe

Die Calanthe kann man als Topfpflanzen kaufen oder aus Knollen selber Pflanzen ziehen.

 

Die Calanthe übers Jahr

Die Pflanze hat einen sehr ausgeprägten Jahresrhythmus, den man unbedingt beachten muss. Falsche Behandlung nimmt sie sehr übel. Es bleibt Ihnen überlassen, ob Sie eine fertige Pflanze kaufen oder eine Knolle zum Selberzüchten.

Januar-Februar

Während der Blüte muss die Temperatur (22-25°C) unbedingt eingehalten werden. Nach dem Verblühen beginnt die Ruhezeit bei Temperaturen um 16°C das Gießen ganz einstellen.

März-April

In dieser Zeit werden die Knollen von vertrockneten Wurzeln, Blattresten und Erde gereinigt und trocken aufbewahrt. Wickeln Sie die Knollen in Zeitungspapier ein. Die Temperatur muss jetzt etwas höher sein, so zwischen 18 und 19°C. Bewahren Sie die Knollen wie Begonien Knollen auf. Um den 15. April herum zeigen sich die ersten neuen Wurzeln.

Die Knollen müssen wieder eingepflanzt werden. Setzen Sie immer zwei Knollen zusammen in einen Topf von 12 bis 13 cm Durchmesser. Nicht zu tief setzen‘ Nur der unterste Teil mit den Wurzeln darf mit Erde bedeckt sein. Wenn Sie keine fertige Orchideenerde kaufen wollen, können Sie das Substrat selber mischen (siehe „Kurze Hinweise – Erde und Umpflanzen“).

Mai-August

Je nachdem wie sich die Wurzeln und Blätter entwickeln, müssen Sie mit dem Gießen beginnen. Nur kalkfreies Wasser verwenden‘ Geben Sie zu dem Gießwasser einen Flüssigdünger, jedoch nur in der Hälfte der angegebenen Konzentration. Keine direkte Sonne! Wenn es sehr warm ist, die Calanthe gelegentlich Duschen – auch mit kalkfreiem Wasser.

September-Oktober

Nun beginnen die Blätter zu verwelken, aber keine Angst, das muss so sein. Es zeigen sich die ersten Knospen. Weniger gießen.

November-Dezember

Dies ist die schönste Zeit und Sie können jetzt die Früchte, bzw. die Blüten Ihrer Mühen genießen. Die Pflanze verdient jetzt wirklich einen Ehrenplatz im Wohnzimmer, damit alle die schönen Blüten .sehen können. Wenn sie verblühen, weniger gießen bis die Ruhezeit beginnt.

Calanthe

 

 

Tipp Einkaufen

Meistens wird die Calanthe in der Weihnachtszeit angeboten, wenn sie voll in der Blüte steht. Nur an der Blüte sind die einzelnen Kreuzungen zu erkennen, nicht an den Blättern.

 

Lebensdauer:

Wenn sich die Calanthe bei Ihnen wohlfühlt, bleibt sie Ihnen viele Jahre erhalten und liefert sogar Knollen für Ableger.

Saison:

Um die Weihnachtszeit.

Schwierigkeitsgrad:

Verhältnismäßig einfach, wenn der Jahresrhythmus eingehalten wird.

Calanthe

Calanthe

Die Hauptblütezeit der Calanthe ist normalerweise der Dezember. Es gibt kaum eine hübschere Blume als Weihnachtsgeschenk für liebe Freunde.

 

Kurze Hinweise

Größe und Wuchs

Die Calanthe wird 40-50 cm hoch und wächst nur während der Blütezeit. Danach legt die Pflanze eine Ruhepause ein.

Blüte und Duft

Die eleganten Blüten erinnern an Schmetterlinge. Meistens sind die Blütenblätter weiß oder rosa, es gibt aber auch zweifarbige Sorten. Die Blüten duften nicht.

Licht und Temperatur

Während der Blüte muss die Temperatur konstant zwischen 22 und 25°C liegen, danach bei 18-19° C. Die Pflanze muss hell stehen, jedoch vor direkter Sonne geschützt werden.

Gießen und Düngen

Gegossen wird mit entkalktem Wasser und zwar nur während der Wachstumszeit. Danach das Gießen einstellen. In der Blütezeit zweimal wöchentlich düngen.

Erde und Umpflanzen

In jedem Frühjahr umtopfen in eine Spezialerde: 40% Buchenlaubmull, 40% bröckeliger Lehm, 10 % grober Sand oder Kies, 10% Torfmull.

Schneiden

Nicht erforderlich.

Vermehren

Neben den alten bilden sich neue Knollen. In der Ruhepause kann man sie abtrennen und in eigene Töpfe pflanzen.

Umgebung

Calanthe gehört in jede Orchideensammlung. Sie kann aber auch alleine als Topfpflanze sehr hübsch aussehen. Man muss ihr nur die richtige Pflege geben. Zur Blütezeit verdient sie den Ehrenplatz in jedem Wohnzimmer.

 

Weitere Orchideen

1 Coelogyne, gehört nicht zu den einfachsten Orchideen

2 Chysis gehört nicht zu den häufigen Orchideen, keine Sonne

3 Epidendrum ist eine große und artenreiche Orchideengattung

4 Kahnlippe Cymbidium gehört in jede Orchideensammlung

5 Orchideenkrankheiten und ihre verschiedenen Symptome

6 Aerides ist eine Orchidee die in den Bäumen wächst

7 Bifrenarie, gehört nicht zu den schwierigen Orchideen

8 Brassavola, zierlich geformte, herrlich duftende Blüten

9 Oncidium, Schwielenorchidee, Vermehren, Umgebung