Amazonaslilie, kann mehrmals im Jahr blühen

Die Amazonaslilie hat wunderschöne weiße, narzissenähnliche Blüten, ihre Blätter dagegen ähneln großen Maiglockenblättern, blüht sehr rasch

Die Amazonaslilie hat wunderschöne weiße, narzissenähnliche Blüten. Ihre Blätter dagegen ähneln großen Maiglockenblättern. Sie ist im Zimmer als Topfpflanze recht selten anzutreffen.

Amazonaslilie, wunderschöne weiße Blüten

Amazonaslilie, wunderschöne weiße Blüten

Zu Hause ist die Amazonaslilie in Südamerika. in Kolumbien und Ecuador. Dort gibt es mehrere Arten. Im Zimmer aber trifft man meist U. grandiflora an. Die Lilie hat 3 bis 7 weiße. Narzissen ähnliche Blüten an jedem Stengel. Jede einzelne Blüte hat einen Durchmesser von 6 bis 7 cm. Genau wie Narzissen haben auch die Amazonaslilien eine kleinere Krone in der Mitte, ein wenig eingeschnitten und grün angehaucht. Die Blüten haben einen sehr aparten Duft.

 

Blüht sehr rasch

Zwiebeln kaufen Sie am besten im Herbst, zwischen September und Oktober werden Sie am leichtesten welche finden. Oft haben die Zwiebeln schon beim Kauf lange, grüne Triebe. Wenn dieser Trieb eine frische Farbe hat und prall mit Saft gefüllt ist, können Sie solche Zwiebeln ruhig nehmen. Sie kommen besonders rasch zur Blüte. Oft allerdings passiert es, dass durch falsches Lagern oder Verpacken die Trieb spitzen abbrechen. Dann lassen Sie die Zwiebeln besser liegen. Schon kurze Zeit nach dem Eintopfen beginnt die Pflanze Blütenknospen zu bilden.

 

Pause nach der Blüte

Bei guter Pflege kann eine Amazonaslilie sogar mehrere Male im Jahr blühen. Allerdings braucht sie nach jeder Blüh Phase eine kurze Ruhepause: einige Wochen an einem kühleren Platz. Auf jedem Blütenstiel sitzen drei bis sieben Narzissen ähnliche Blüten.

Amazonaslilie

Bezaubernder Duft

Weiße Blütenkelche mit einem bezaubernden Duft

 

Die richtige Pflege

Der ideale Platz für eine Amazonaslilie ist ein geschlossenes Blumenfenster, in dem eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Am besten steht die Lilie dort zusammen mit anderen Pflanzen. Lässt man sie dort – oder im Blumenbeet im warmen GewächshausAmazonaslilie – einige Jahre in Ruhe, dann wird sie sich oft vermehren und mehrmals im Jahr viele Blüten bekommen.

Fleißig duschen

Natürlich kann man die Amazonaslilie auch in einem normalen Blumentopf (nicht zu klein) auf der Fensterbank halten – bei feuchter Luft. Sprühen Sie sehr oft, aber nicht zu spät am Tag. Oder stellen Sie die Pflanze auf ein feuchtes Kiesbett.

Vor Sonne schützen

Die Amazonaslilie ist eine typische Waldpflanze, die am liebsten einen lichten Halbschatten mag. Im Herbst und Winter kann sie auch an einem Südfenster stehen, aber nicht im Frühjahr oder Sommer.

Im Herbst pflanzen

Normalerweise kauft man die Zwiebeln im Herbst, oft schon mit grünen Trieben. Ganz egal, ob die Zwiebel in einen Blumentopf oder in ein Blumenbeet kommt – die Erde muss immer gut drainiert sein. Füllen Sie zuerst eine reichliche Lage Sand oder Kies ein. Darüber kommt eine Mischung aus Torfmull, Kompost und Sand oder Leca. Füllen Sie nicht Zuviel Substrat über die Zwiebel: höchstens 5 cm.

Während der Wachstums – und Blütezeit sollten Sie dem Gießwasser öfter eine Portion Flüssigdünger zugeben. Nach der Blüte allerdings braucht die Pflanze eine kurze Ruhepause von drei bis vier Wochen. In dieser Zeit wird weniger gegossen und nicht gedüngt. Ideal ist ein kühlerer Platz.

 

Vermehrung

Wenn eine Amazonaslilie Seiten zwiebeln ausbildet, kann man diese beim Umtopfen vorsichtig abtrennen. Aber erst dann, wenn diese mindestens ein Blatt gebildet haben. An einem hellen Platz, mit viel Boden wärme, werden sie rasch größer. Die Erde sollte auch bei den Nachwuchs Zwiebeln porös und gut drainiert sein. Bis zur ersten Blüte brauchen diese Pflanzen keine Ruhezeit.

 

 

Ratschläge Gesundheit

Wie alle anderen Zimmerpflanzen kann auch die Amazonaslilie gelegentlich von Schädlingen oder Krankheiten befallen werden. Wenn das passiert. sollte man nicht nur die Krankheit selbst bekämpfen, sondern auch die Ursache dafür suchen. Meist handelt es sich um Kultur Fehler, einen falschen Platz oder falsche Pflege.

Thripse

Thripse sieht man selten in größeren Mengen. Aber schon wenige saugen den Saft aus den Zellen. Später bilden sich dann helle, silberglänzende Flecken. Fragen Sie im Fachhandel nach einem Pflanzenschutzmittel.

Amazonaslilie

Thripse

 

Kurze Hinweise

Größe und Wuchs

Die Amazonaslilie hat recht dicke Zwiebeln. Die ausgewachsene Pflanze kann zwischen 30 und 50 cm hoch werden.

Blüte und Duft

Am idealen Platz und bei guter Pflege kann die Pflanze mehrmals im Jahr blühen. Die Haupt Blütezeit ist im Winter, von November bis Februar. Die Blüten duften sehr schön.

Licht und Temperatur

Geben Sie der Amazonaslilie einen hellen Platz, aber ohne grelle Sonnenbestrahlung. Die beste Temperatur liegt das ganze Jahr über bei 20 bis 25 °C.

Gießen und Düngen

Die Erde muss sich immer leicht feucht anfühlen. Wichtig ist aber eine gute Drainage, denn nasse Füße verträgt die Pflanze nicht. Nach Beendigung der Blütezeit kann man etwas weniger gießen, aber auch dann darf die Erde nicht austrocknen. Die Luftfeuchtigkeit muss hoch sein, deshalb häufig sprühen. Gedüngt wird in der Blüte – und Wachstumszeit.

Erde und Umpflanzen

Umgetopft wird nur, wenn es unbedingt notwendig ist. Dann aber in eine gut drainierte Erde.

Vermehren

Die Amazonaslilie vermehrt sich von selbst. Sie bildet kleine Seiten zwiebeln, die man abnehmen kann, wenn sie mindestens ein Blatt besitzen.

Umgebung

Der ideale Platz für sie ist ein Blumenfenster oder ein Gewächshaus. Ihre Blüten sind wunderschöne Schnittblumen, etwa für Braut Sträuße.

Amazonaslilie

Gehört zu den Zwiebelpflanzen

Die Amazonaslilie gehört zu den Zwiebelpflanzen, genau wie die Amaryllis. Auch in der Pflege ähneln sich die beiden Pflanzen.

 

Einkaufstipps

Nach Zwiebeln für Amazonaslilien muss man ein wenig suchen. Nehmen Sie keine, bei der die grünen Triebe schon durchgebrochen sind. Wenn die Lilienzwiebel etwa die gleiche Größe hat wie eine Narzissen Zwiebel, wird sie bald schön blühen.

Lebensdauer:

Bei guter Pflege viele Jahre.

Saison:

Blütezeit im Winter.

Schwierigkeitsgrad:

Macht etwas Arbeit.

 

Weitere Blütenpflanzen

1 Das Alpenveilchen, eine der hübschesten Zimmerpflanzen

2 Amaryllis, oder Ritterstern genannt, kann mehrmals blühen

3 Christrosen, gelegentlich auch Schneerosen genannt

4 Clerodendrum, Pflegehinweise, Vermehrung, Umgebung

5 Die Anemone ist eine winterharte Gartenblume