artenschlumpf

Palmen eignen sich hervorragend als Solitärpflanzen

Palmen brauchen helles, indirektes Sonnenlicht, ihr Feuchtigkeitsbedarf schwankt jedoch von Art zu Art, die Blätter gefiedert oder handförmig geteilt

Nur mit wenigen anderen Pflanzen lässt sich im Haus eine so exotische Atmosphäre schaffen wie mit Palmen. Mit ihren großen, immergrünen Wedeln stellen sie in jeder Umgebung einen Blickfang dar und sorgen für optische Spannung. Viele Arten gedeihen auch in Zimmerkultur, selbst wenn die Bedingungen nicht immer perfekt sind. Palmen eignen sich mit ihrem exotischen und dekorativen Laub hervorragend als Solitärpflanzen. Sie können für sich allein als wirkungsvoller Blickfang oder zusammen mit anderen Gewächsen aufgestellt werden, um einem Pflanzenarrangement Höhe und Struktur zu verleihen. Obwohl sie in Zimmerkultur nur selten blühen und Früchte bilden, wenn sie nicht unter idealen Bedingungen herangezogen werden, sind ihre glänzenden Blätter doch so reizvoll anzuschauen, dass dieser Mangel nicht ins Gewicht fällt. Sie brauchen helles, indirektes Sonnenlicht. Ihr Feuchtigkeitsbedarf schwankt jedoch von Art zu Art. Die Blätter (Wedel) sind entweder gefiedert – dann erscheinen aus einer langen Mittelrippe viele kleine Fiederblätter – oder handförmig geteilt.

 

Palmen


Palmen eignen sich hervorragend als Solitärpflanzen