artenschlumpf

Kugelamarant, zum Trocknen eignet sich diese Blume besonders gut

Kugelamarant, zum Trocknen eignet sich diese Blume besonders gut

Artikel von Gartenschlumpf in der Kategorie Trockenblumen

Kugelamarant wächst im Sommer draußen auf einem warmen, sonnigen Platz, im Garten gedeiht Kugelamarant in normaler, nahrungsreicher Gartenerde

Kugelamarant (Gomphrena globosa) , auch Immortelle genannt, ist eine hübsche kleine Sommerblume für eine Saison.

 

Kugelamarant, eignet sich sehr gut zum Trocknen



Sie eignet sich sehr gut zum Trocknen, weil die runden, kleeartigen Blüten dabei ihre Farben behalten. Der Kugelamarant ist eine reizvolle, kleine Sommerblume für Balkon und Terrasse oder als bunter Farbklecks für den Garten. Die Blüten sind so üppig, dass man reichlich davon für Sommer – und Trockensträuße abschneiden kann. In Brasilien wächst der Kugelamarant als mehrjährige Wildpflanze. Bei uns wird sie einjährig verwendet und nach der Blüte weggeworfen. Sie braucht Sonne und Wärme.

 

Hübsche Blütenfarben

Blätter und Stengel der Pflanze sind weich behaart. Die kugeligen Blüten haben hübsche Farben von Weiß über Gelb zu Rosa, Rot und Violett. Bunte Samenmischungen werden oft unter dem Namen Gomphrena haageana verkauft. Der übliche Kugelamarant wird etwa 40 cm hoch. Es gibt aber auch eine niedrig bleibende Züchtung, ‚Nana compacta‘, die nur 15 cm erreicht.

 

Gut zu trocknen

Zum Trocknen eignet sich diese Blume besonders gut, weil sie ihre hübschen Farben behält. Die sehr zarten Stengel kann man vor dem Trocknen mit einem ganz dünnen Draht verstärken.

 

Kugelamarant

Kugelamarant

Der Kugelamarant entwickelt sich bei guten Wetterbedingungen zu üppiger Blüte

 

 

 

 

 

 

Kugelamarant durch Samen vermehrt

Der Samen dieser Pflanze ist ziemlich groß. In der Regel keimt nur die Hälfte an. Er wird im März in kleine Saatkisten in ein Torf-Sand-Gemisch oder in spezielle Saaterde gesät und dünn abgedeckt. Er keimt in 14 Tagen. Wenn die Sämlinge so groß sind, dass man sie anfassen kann (1-2 cm), werden sie in eine Mischung aus etwa zwei Drittel nahrungsreicher Blumenerde und ein Drittel Kies in 10-cm-Töpfe umgesetzt. Die Erde muss gleichmäßig feucht gehalten werden.

 

Ab Mitte Mai, wenn die letzten Nachtfröste vorbei sind, können die kleinen Pflanzen im Abstand von 25 Zentimetern ins Freie ausgepflanzt werden. Der Platz muss sonnig und windgeschützt sein, der Boden kräftig und locker. Ist ein kühler, regnerischer Sommer angesagt, behält man sie besser in Kästen, Kübeln oder Töpfen im Haus. Sie wachsen kräftig und müssen regelmäßig gegossen sowie einmal wöchentlich mit Flüssigdünger gedüngt werden. Im Garten brauchen die Pflanzen nur in trockenen Perioden Gießwasser.

 

Frisch und getrocknet schön

Der Kugelamarant mit seinen klaren Farben ist eine reizvolle, kleine Sommerblume im Beet, im Topf oder in einem Strauß. Er eignet sich aber auch gut zum Trocknen. Die Stiele mit frisch erblühten Knospen im Juli schneiden und gebündelt mit den Köpfen nach unten an einen schattigen, dunklen Platz hängen. Nach 8-14 Tagen zu Trockensträußen binden.

 

Ratschläge Gesundheit

Der Kugelamarant wird nur selten von Krankheiten oder Schädlingen befallen. Wichtig für ein zufriedenstellendes Ergebnis ist das Vorziehen im Haus, sonst entwickelt sich die Blüte nicht so reichhaltig wie erwartet.

 

Grauschimmel

Grauschimmel kann hin und wieder kurz nach der Aussaat auftreten. Verwenden Sie ein Pilzbekämpfungsmittel.

 


Tipp Einkaufen

Samen kauft man im Frühjahr. Es gibt ihn gemischt und einfarbig.

 

Lebensdauer:

Wird als einjährige Sommerpflanze gehalten.

 

Saison:

Von Juli bis September.

 

Schwierigkeitsgrad:

Kugelamarant muss im Früh-Haus gesät und vorgezogen werden. In warmen Sommern wächst sie dann problemlos draußen.

 

Kugelamarant

Kugelige Blüten

Ihren Namen hat die Pflanze wegen ihrer kugeligen Blüten. Sie sind weiß, gelb, rot oder purpurlila

 

 

 

 

 

Kurze Hinweise

 

Größe und Wuchs

Die Pflanze wächst aufrecht und wird etwa 40 cm hoch. Die Blätter sind behaart. Nach der Blüte wird sie weggeworfen.

 

Blüte und Duft

Die kugeligen Blüten in den Farben Weiß, Gelb, Rosa über Rot bis zu Lila ähneln Kleeblüten. Sie duften nicht.

 

Licht und Temperatur

Kugelamarant wächst im Sommer draußen auf einem warmen, sonnigen Platz.

 

Erde und Umpflanzen

Im Garten gedeiht Kugelamarant in normaler, nahrungsreicher Gartenerde.

 

Gießen und Düngen

Pflanzen in Kübeln oder Töpfen brauchen regelmäßig Wasser und einmal wöchentlich Flüssigdünger. Im Freien gießt man sie nur in trockenen Perioden und gibt nur ein bis zweimal Dünger zusammen mit dem Gießwasser.

 

Schneiden

Jungpflanzen werden entspitzt, damit sie buschiger wachsen. Zum Trocknen schneidet man die Stiele, aber erst, wenn die Blüte eingesetzt hat.

 

Vermehren

Kugelamarant wird durch Samen vermehrt, den man im März/April in kleine Saatkisten sät. Ab Mitte Mai können die kleinen Pflanzen ins Freie umgesetzt werden.

 

Umgebung

Die Pflanze wächst gut auf Gartenbeeten, aber auch im Topf. In Sommersträußen sieht sie genauso hübsch aus wie in Trockenblumensträußen. Es empfiehlt sich, die zarten Blüten vor dem Trocknen anzudrahten.