artenschlumpf

Greisenhaupt, zählt nicht zu den pflegeleichten Kakteen

Greisenhaupt, zählt nicht zu den pflegeleichten Kakteen

Artikel von Gartenschlumpf in der Kategorie Kakteen

Das Greisenhaupt (Cephalocereus senilis) ist eine der bekanntesten Kakteen, lustig sieht es aus mit seinen langen, schlohweißen Haaren – wie ein alter Mann

Aber: Er zählt nicht zu den pflegeleichten Kakteen. Das Greisenhaupt gehört zu den Kakteen, die nicht nur bei fanatischen Kakteensammlern zu finden sind.

 

Greisenhaupt, zählt nicht zu den pflegeleichten Kakteen



Wegen seines witzigen Aussehens hat er sich die Herzen vieler Blumenfreunde erobert. Mit seinen schlohweißen Haaren sieht es aus wie ein richtiger Waldschrat. Für die Fensterbank ist er eine Zierde. Dem Blumenfreund wird er oft zum Problem.

 

Kann uralt werden

In Mexico gibt es Kakteen dieser Art, die schon bald 1000 Jahre alt sind. Die Mexikaner sprechen deshalb auch oft vom „alten Mann in der Wüste“. In der Natur können die Kakteen bis zu 15 m hoch werden. Dort haben ihre Haare auch eine praktische Bedeutung: Sie schützen den Kakteenkörper vor der grellen Sonne.

Erst wenn ein Greisenhaupt etwa sechs Meter hoch ist, blüht es zum ersten Mal (und diese Höhe schafft es natürlich nie). Dann bildet sich seitlich vom Stamm eine Art Kopf mit Perücke, aus dem die rosafarbenen Blüten treiben.

 

Tipp

Das Greisenhaupt ist empfindlich gegen Zugluft. Stellen Sie den Kaktus deshalb nie an ein offenes Fenster.

 

Ratschläge Gesundheit

Kakteenschimmel ist wohl der schlimmste Feind des Greisenhauptes. Dabei fängt der Kaktus vom Wurzelhals aus zu faulen an; die Krankheit breitet sich schnell nach oben aus. Zu retten ist die Pflanze kaum. Gießen Sie immer ganz: vorsichtig.

 

Wurzelläuse sehen aus wie weiße Verdickungen an den Wurzeln. Meist entdeckt man sie beim Umtopfen. Tauchen Sie die Wurzel in ein Insektizid. Die Behandlung öfters wiederholen.

 

Greisenhaupt

Bis zu zwölf Zentimeter lang

Bis zu zwölf Zentimeter lang kann der weiße, flockige Flaum werden, dem das Greisenhaupt. seinen Namen verdankt

 

 

 

 

 

Dieser Kaktus braucht das ganze Jahr über sehr viel Pflege

Das Greisenhaupt ist nichts für jemanden, der sich zum ersten Mal in seinem Leben einen Kaktus kauft. Er gehört nicht gerade zu den pflegeleichten Arten.

Im Sommer braucht er einen Platz mit voller Sonne und hohen Temperaturen. Gleichzeitig muß er sehr vorsichtig gegossen werden, da er am Wurzelhals sehr empfindlich ist und zu Fäulnis neigt. Deshalb darf die Erde an dieser Stelle nie naß sein. Gießen Sie deshalb immer am Topfrand entlang. Andererseits braucht der Kaktus zum Gedeihen eine hohe Luftfeuchtigkeit. Eine praktische, aber nicht unbedingt dekorative Lösung: Stülpen Sie ein Glas über den Kaktus. Dadurch wird im Sommer die Luft gleichzeitig warm und feucht gehalten.

Im Winter hat die Pflanze eine Ruheperiode, während der sie bei Temperaturen um 15° C gehalten werden soll. Eher dürfen die Temperaturen noch niedriger sein, aber nie höher. Je kühler er steht, desto weniger wird gegossen. Meist genügt es, wenn Sie einmal im Monat zur Gießkanne greifen.

 

Die Richtige Erdmischung

Der Kaktus fühlt sich wohl in einer mageren, durchlässigen Erde, die mit kleinen Kalksteinbrocken vermischt ist. Am einfachsten kaufen Sie im Fachhandel spezielle Kakteenmischungen.Umgetopft wird nur alle 3 bis 4 Jahre. Achten Sie darauf, daß die empfindlichen Wurzeln nicht beschädigt werden. Um den Wurzelhals herum können Sie als Feuchtigkeitsschutz eine Schicht Kies legen.

 

Vermehrung durch Samen

Vermehrt wird das Greisenhaupt durch Samen, die man in vielen Samenhandlungen bekommt. Beste Saatzeit ist der Mai, da die Licht- und Temperaturverhältnisse dann fast perfekt sind. Legen Sie die Samen in Aussaaterde und in flache Kisten. Sie werden nur mit einer dünnen Schicht Erde bedeckt. Feuchten Sie die Erde leicht an, und decken Sie das Gefäß mit einer Glasscheibe ab. Der Samen keimt sehr langsam (nach etwa 3 Monaten).

 


Tipp Einkaufen

Kleinere Exemplare findet man öfter in Geschäften mit speziellen Kakteenabteilungen, größere sind selten im Handel.

 

Lebensdauer:

Bei richtiger Pflege wird der Kaktus sehr alt.

 

Saison:

Das ganze Jahr.

 

Schwierigkeitsgrad:

Es ist nicht einfach zu pflegen und braucht viel feuchte Luft.

 

Greisenhaupt

Blüten des Greisenhauptes

Erstaunlich jung‘ sehen die Blüten des Greisenhauptes aus, die sich in der Nacht öffnen. Im Zimmer wartet man allerdings auf Blüten vergebens

 

 

 

 

 

Kurze Hinweise

 

Größe und Wuchs

Dieser Kaktus gehört zu den langsamwachsenden. Im Zimmer kann er 50 cm Höhe erreichen. Er ist wie eine Säule geformt und dicht mit silberweißen Haaren besetzt.

 

Blüte und Duft

In der Natur bekommt er regelmäßig duftende, hellrote Blüten, die sich des Nachts öffnen. Blüten im Zimmer sind nicht möglich.

 

Licht und Temperatur

Das Greisenhaupt gehört zu den Kakteen, die sehr viel Licht brauchen. Der beste Platz ist ein Südfenster. Im Sommer verträgt er hohe Temperaturen, im Winter soll er in einem nur schwach geheizten Zimmer stehen.

 

Gießen und Düngen

Der Kaktus braucht viel feuchte Luft, muß deshalb täglich besprüht werden. Feuchte Erde, vor allem am Wurzelhals, verträgt er jedoch nicht. Gießen Sie deshalb immer an der Topfkante entlang – im Sommer nur, Wenn sich die Erde trocken anfühlt, im Winter noch weniger. Im Sommer wird dem Gießwasser einmal im Monat eine Portion Kakteendünger zugegeben.

 

Erde und Umpflanzen

Alle drei bis vier Jahre in Kakteenerde umsetzen.

 

Schneiden

Nicht notwendig.

 

Vermehren

Durch Aussaat im Mai. Der Samen keimt nach etwa drei Monaten.

 

Umgebung

Das Greisenhaupt ist so dekorativ, daß man ihn am besten allein aufstellt.